Vogelgrippe Impfstoff an Affen erfolgreich erprobt


Vietnamesische Forscher sind im Kampf gegen die Vogelgrippe einen Schritt weiter. Ein an Affen eingesetzter Impfstoff könnte bereits im Herbst an Menschen getestet werden.

Erste Tests eines Impfstoffs gegen Vogelgrippe sind einem hochrangigen vietnamesischen Gesundheitsvertreter zufolge an Affen erfolgreich verlaufen. Anfang Februar hatten Forscher des am stärksten von der Vogelgrippe betroffenen Landes Affen einen Impfstoff auf Basis eines abgeschwächten H5N1-Vogelgrippe-Virus gespritzt, und drei Wochen später waren die Affen gesund geblieben und hatten Antikörper gebildet. "Forscher haben die Injektionen bei Affen wiederholt und wir erwarten Ergebnisse in den kommenden zwei Wochen", sagte Nguyen Tran Hien, Direktor des vietnamesischen Instituts für Hygiene und Epidemiologie, der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag.

"Wir hoffen, dass im September die ersten Tests an einer kleinen Gruppe von Freiwilligen beginnen können", wurde Hoang Thuy Nguyen, der die Forschungen mit dem Impfstoff leitet, in der staatlichen Zeitung "Tuoi Tre" zitiert.

Experten befürchten Übertragung des Erregers von Mensch zu Mensch

Experten befürchten allerdings, dass der Vogelgrippe-Erreger mutieren und von Mensch zu Mensch übertragbar werden könnte. Dann stünde die Wirksamkeit des getesteten Impfstoffs in Frage. Für diesen Fall befürchten Experten den Ausbruch einer Pandemie, der Millionen Menschen zum Opfer fallen könnten.

In Asien sind insgesamt 47 Menschen an den Folgen der Vogelgrippe gestorben - 34 Vietnamesen, zwölf Thailänder und ein Kambodschaner. Eine UN-Expertenkonferenz hatte im Februar in der der südvietnamesischen Wirtschaftsmetropole Ho Chi Minh-Stadt mehr Finanzmittel für den Kampf gegen die Vogelgrippe gefordert.

Reuters/DPA DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker