HOME

Chinesischer Politikberater: Cao Siyuan in die USA geflohen

Chinesischer Wirtschaftswissenschaftler und Politikberater Cao Siyuan in die USA geflohen

Hamburg - Der Pekinger Wirtschaftswissenschaftler Cao Siyuan, 57, ein Vertreter radikaler politischer Reformen in seiner Heimat, ist nach Informationen des stern nur knapp seiner bevorstehenden Verhaftung entgangen und in die USA geflüchtet. "Er ist der 24-Stunden-Überwachung durch die Staatssicherheit entkommen und hat nur ein One-Way-Ticket"", bestätigte ein Mitarbeiter Caos dem stern.

Cao hatte vor einem Jahr im stern eine tiefgreifende Demokratisierung der kommunistischen Diktatur gefordert. Er schlug vor, ein Mehrparteien-System nach westlichem Vorbild einzurichten und den Präsidenten direkt durch das Volk zu wählen. Die Kommunistische Partei, für die der Unternehmensberater vor 15 Jahren das erste Privatisierungsgesetz geschrieben hatte, wollte er in Sozialdemokratische Partei umbenennen.

Erst vor zehn Tagen hatten die Kommunisten auf ihrem diesjährigen Volkskongress die Achtung der Menschenrechte in die Verfassung schreiben lassen. "Falls Cao nicht zurückkehren darf, ist das die reinste Farce", zitiert der stern die New Yorker Menschenrechtsgruppe "Human Rights in China".

Themen in diesem Artikel