VG-Wort Pixel

Deserteur Nordkoreanischer Soldat flüchtet in den Süden


Die Grenze zwischen Nord- und Südkorea teilt nicht nur zwei Länder, sondern zwei politische Systeme, zwei Welten. Jetzt gelang einem Nordkoreaner die Flucht - weil er zwei Kameraden erschoss.

Ein nordkoreanischer Soldat hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs zwei seiner Kameraden erschossen und sich in den Süden abgesetzt. Die südkoreanischen Soldaten an der Grenze zum Norden hätten Schüsse gehört und anschließend den Soldaten aus dem Norden gesehen, der über die Grenze gekommen sei, sagte ein Sprecher der südkoreanischen Armee am Samstag vor Journalisten. Der Soldat sei im Süden in Sicherheit gebracht worden.

Der abtrünnige Soldat gab demnach an, zwei nordkoreanische Militärbeamte erschossen zu haben, bevor er die Grenze überquerte. Das südkoreanische Militär an der Grenze wurde in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Eine unabhängige Bestätigung für nordkoreanische Todesopfer lag zunächst nicht vor.

ono/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker