VG-Wort Pixel

Bei Pressekonferenz Trump vergleicht Corona mit Spanischer Grippe – und liegt mehrfach daneben

Sehen Sie im Video: US-Präsident Donald Trump blamiert sich mit Aussagen über die Spanische Grippe.


US-Präsident Donald Trump hat bei einer Pressekonferenz gleich mit mehreren Aussagen für Erstaunen gesorgt. In Bezug auf die Corona-Pandemie sagte er:
"Wir verstehen die Krankheit. Niemand hat sie zuvor verstanden, weil niemand zuvor etwas Vergleichbares gesehen hat. Am Ähnlichsten war 1917 die Große Pandemie, die sicherlich eine schlimme Sache war und 50 bis 100 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Wahrscheinlich waren am Ende des Zweiten Weltkrieges alle Soldaten krank."
Dumm nur: Die Spanische Grippe, auf die Trump sich bezieht, brach erst 1918 aus – kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs (1914-1918). Der Zweite Weltkrieg begann bekanntlich erst 1939.
Vielleicht weiß der US-Präsident es nicht besser. Vielleicht war er aber auch nervös, weil er kurz zuvor seine Pressekonferenz hatte unterbrechen müssen. Vor dem Weißen Haus waren Schüsse gefallen. Sicherheitsleute hatten Trump deswegen kurzzeitig in einen anderen Bereich seines Amtssitzes gebracht.
Mehr
US-Präsident Donald Trump hat auf einer Pressekonferenz die Corona-Pandemie mit der Spanischen Grippe verglichen. Dabei brachte er so einiges durcheinander.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker