Lindh-Mord Mörder laut TV identifiziert


Die Polizei hat einem Fernsehbericht zufolge den mutmaßlichen Mörder der Außenministerin Anna Lindh identifiziert und Haftbefehl erlassen.

Der Bericht des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders SVT konnte am Dienstag zunächst nicht bestätigt werden. Der Sender berief sich auf Polizeikreise. Zuvor hatten zwei Boulevard-Zeitungen bereits von der Ergreifung des Lindh-Attentäters berichtet, was die Polizei aber sofort dementierte. "Die Zeitungsberichte darüber, dass es eine Festnahme gab, sind nicht wahr. Davon abgesehen kann ich zum derzeitigen Zeitpunkt nicht kommentieren, wie der Stand der Dinge ist", sagte ein Sprecher der schwedischen Polizei der Nachrichtenagentur Reuters nach dem Fernsehbericht.

Treffen von Staatsanwalt und Polizei

Der zuständige Staatsanwalt, der auch die noch immer nicht abgeschlossenen Untersuchungen zum Mord am damaligen schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme im Jahr 1986 leitet, sollte sich am Nachmittag mit Polizeivertretern treffen. Anna Lindh war am Mittwoch von einem Unbekannten in einem Stockholmer Kaufhaus mit einem Messer niedergestochen worden. Wenige Stunden später erlag die beliebte 46-jährige Politikerin und Mutter zweier Kinder ihren Verletzungen.

Wird die Freundin des Verdächtigen befragt?

Die schwedische Nachrichtenagentur TT berichtete, eine Polizeistreife sei auf dem Weg, um die Freundin des Verdächtigten zu befragen. In den Zeitungsberichten hatte es geheißen, es handele sich dabei um den Mann, der auf dem veröffentlichten Video-Film aus dem Kaufhaus zu sehen war.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker