HOME

EU verlängert Nordkorea-Sanktionen

Brüssel - Die Europäische Union hat ihre wegen des Atomprogramms verhängten Sanktionen gegen Nordkorea verlängert. Die EU-Staaten bestätigten eine Liste von Personen und Organisationen, gegen die Reiseverbote und Vermögenssperren bestehen. Die Sanktionen gegen Nordkorea seien die strengsten, die die EU jemals gegen ein Land verhängt habe. Ziel bleibe die vollständige, verifizierbare und unumkehrbare Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel. Gemeint ist der Abzug oder die Zerstörung aller dort vorhandenen Atomwaffen.

Donald Trump

Streit um Atompgrogramm

Trump: Iran sollte besser vorsichtig sein

Pompeo: Irans Ankündigung wird zu weiterer Isolation führen

Iran will Urananreicherung ausweiten

Iran will Uran über zulässiges Niveau anreichern

Uran-Aufbereitungsanlage in Isfahan

Streit um Atomprogramm

Trump warnt Iran: «Sie spielen mit dem Feuer»

Trump warnt Iran: «Sie spielen mit dem Feuer»

Trump und Kim an der Grenze zu Nordkorea

Trump betritt als erster US-Präsident nordkoreanischen Boden

Kim Jong Un - Wladimir Putin - Gipfeltreffen

Gespräche in Wladiwostok

Mehr Erfolg als Trump? Putin und Kim sprechen über atomare Abrüstung - aber nicht nur

Kim (l.) und Putin

Gipfeltreffen von Kim und Putin in Wladiwostok hat begonnen

Begrüßungszeremonie für Kim Jong Un in Wladiwostok

Kim Jong Un in russischer Stadt Wladiwostok eingetroffen

Vietnam als Vorbild: Warum Trump und Kim in Hanoi aufeinandertreffen

Geplatzter Gipfel

Wie Donald Trump einmal fast alles richtig gemacht hätte

Von Niels Kruse
Kim (l.) und Trump

Trump und Kim nehmen Gespräche an zweitem Gipfeltag in Hanoi auf

Trumps Sicherheitsberater John Bolton

USA sehen "vier Jahrzehnte des Versagens" im Iran

Donald Trump im Oval Office

Globale Bedrohungsszenarien

Donald Trump erklärt bizarren Streit mit seinen Geheimdiensten für beendet

Von Niels Kruse
Messerattacke in Manchester

Vorfall in Manchester

Polizei stuft Messerattacke als Terrorismus ein

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bei seiner Neujahrsansprache

Nordkorea

Kim Jong Un droht USA mit Ende von Entspannungspolitik

Netanjahu bei seiner Rede vor der UN-Vollversammlung

Netanjahu wirft dem Iran "geheimes Atomlager" in Teheran vor

US-Präsident Trump

Streit um Iran-Politik treibt Keil zwischen USA und Verbündete

Donald Trump

Verhandlungsexperte Latz

Donald Trump, ein großer Dealmaker? Nein, eher im Gegenteil

Von Niels Kruse
Blick auf den Juche-Turm in Pjöngjang am Taedong-Fluss

Schlimmster Konjunktureinbruch in Nordkorea seit 20 Jahren wegen UN-Sanktionen

Die Titelseiten von Zeitungen in der japanischen Hauptstadt Tokio
Presseschau

Gipfel in Singapur

"Kim erhält von Trump ein riesiges, unverdientes Geschenk"

Analyse

stern-Herausgeber Andreas Petzold

Von "Fire & Fury" zum Friedensengel? Was von Trumps Show mit Kim übrig bleibt

TV-Bildschirm mit Donald Trump und Kim Jong Un

Treffen in Singapur

Trump und Kim: Was über den Gipfel bekannt ist - und was nicht

US-Präsident Donald Trump
Pressestimmen

USA steigen aus Iran-Deal aus

"Trump bringt die gesamte Region an den Rand eines Krieges"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(