HOME

Guatemalas Staatschef Morales sagt Treffen mit Trump ab

Guatemala-Stadt - Guatemalas Staatschef Jimmy Morales hat kurzfristig ein Treffen mit US-Präsident Donald Trump abgesagt. Morales sollte eigentlich heute mit Trump in Washington zusammenkommen, um über Migrationspolitik zu sprechen. Oppositionspolitiker hatten einen Antrag vor dem Verfassungsgericht Guatemalas gestellt, um die Unterzeichnung eines Migrationsabkommens mit den USA zu verhindern, nach dem Guatemala als sicheres Drittland eingestuft werden sollte.

Jimmy Morales

Guatemala sagt Treffen von Staatschef Morales mit US-Präsident Trump ab

Türkisches Gericht erklärt Yücels U-Haft für rechtswidrig

Yücel begrüßt türkisches Gerichtsurteil

Yücel begrüßt türkisches Gerichtsurteil

Türkisches Verfassungsgericht: Yücels U-Haft rechtswidrig

«Welt»-Reporter Deniz Yücel

«Welt»-Reporter

Türkisches Verfassungsgericht: Haft von Yücel rechtswidrig

Video

Richter in Ecuador erlauben gleichgeschlechtliche Ehen

Feiernde Menschen in Quito

Ecuadors Verfassungsgericht erlaubt Homo-Ehe

Pavel Filip

Politische Krise in Moldau verschärft sich

Befürworter der Homo-Ehe vor dem Parlament in Taipeh

Taiwan führt als erstes asiatisches Land gleichgeschlechtliche Ehe ein

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe

Verfassungsgericht: NPD-Wahlwerbespot muss ausgestrahlt werden

Alyssa Milano

Wegen scharfer Abtreibungsgesetze

Alyssa Milano ruft zu Sex-Streik auf – die Reaktionen fallen anders aus als erwartet

NEON Logo
Kreuz auf einem Wahlzettel

Regelungen zu Wahlrechtsausschluss für Behinderte verfassungswidrig

Tshisekedi nach der Verkündung des vorläufigen Wahlergebnisses

Verfassungsgericht im Kongo erklärt Tshisekedi offiziell zum neuen Präsidenten

Fayulu (links) vor dem Verfassungsgericht

Zweitplatzierter im Kongo beantragt Annullierung des Wahlergebnisses

Lebensmittel im Müll

Urteil des Verfassungsgerichts

"Eigentum verpflichtet": Tschechische Supermärkte müssen alte Lebensmittel spenden

AfD-Fraktionschef Alexander Gauland

Karlsruhe weist AfD-Verfassungsklagen zu Flüchtlingspolitik ab

Harbarth nach seiner Wahl im Bundestag

Harbarth auch zum Vizepräsidenten des Verfassungsgerichts gewählt

Ex-Warlord Jean-Pierre Bemba

Kongos Oberstes Gericht: Ex-Warlord Bemba darf nicht zur Wahl antreten

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe

Karlsruhe bestätigt Verbote von Hamas-Spendenverein und Neonaziverein

Rundfunkbeitrag beträgt  17,50 Euro pro Monat

Zweitwohnungsinhaber können Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag stellen

Anhänger der oppositionellen MDC demonstrieren in Harare

Simbabwes Opposition ficht Wahlergebnisse vor Gericht an

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe

Verfassungsgericht

Urteil in Karlsruhe: Ab wann ist eine Fixierung von Psychiatrie-Patienten verfassungswidrig?

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(