VG-Wort Pixel

Venezolanischer Präsident Chávez kämpft um sein Leben


Noch vor zwei Wochen hieß es, Hugo Chávez werde in die Politik zurückkehren. Danach sieht es momentan aber nicht aus. Laut seinem Stellvertreter kämpft der venezolanische Präsident um sein Leben.

Der an Krebs erkrankte venezolanische Präsident Hugo Chávez kämpft nach Angaben seines Stellvertreters weiter um sein Leben. Der Staatschef "kämpft um seine Gesundheit, um sein Leben, und wir begleiten ihn", sagte Vizepräsident Nicolás Maduro am Donnerstag (Ortszeit) im staatlichen Fernsehen. Chávez war Anfang vergangener Woche nach einem zweimonatigen Aufenthalt in Kuba nach Venezuela zurückgekehrt. Er wird in einem Militärkrankenhaus behandelt und hat sich bislang nicht öffentlich gezeigt. Nach Angaben vom Wochenende benötigt Chávez weiterhin einen Beatmungsschlauch.

Maduro machte keine weiteren Angaben zu Chávez' Gesundheitszustand. "Wissen Sie, warum er seine Gesundheit vernachlässigt hat?", fragte der potenzielle Nachfolger des charismatischen Staatschefs bei dem Auftritt. "Weil er seinen Körper und seine Seele vollständig geopfert und alle seine Pflichten sich selbst gegenüber vergessen hat, um den Menschen ein Vaterland zu geben, um denen, die nichts hatten, eine Arbeit, ein Leben, ein Haus, Gesundheit, Essen und Bildung zu geben."

ger/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker