HOME

Waffenschmuggel: Waffen ohne Herrkunft und Ziel

Nach dem Iran und Syrien hat auch die libanesische Hisbollah-Miliz jegliche Verbindung zu einem von Israel aufgedeckten Waffenschmuggel zurückgewiesen. Die islamistische Gruppe teilte am Donnerstag mit, sie habe mit den Waffen, die Israel angeblich auf einem Schiff gefunden habe, nichts zu tun.

Nach dem Iran und Syrien hat auch die libanesische Hisbollah-Miliz jegliche Verbindung zu einem von Israel aufgedeckten Waffenschmuggel zurückgewiesen. Die islamistische Gruppe teilte am Donnerstag mit, sie habe mit den Waffen, die Israel angeblich auf einem Schiff gefunden habe, nichts zu tun.

Israel hatte am Mittwoch im Mittelmeer rund 150 Kilometer vor seiner Küste ein Schiff mit Raketen und anderen Waffen gestoppt. Die Lieferung kam nach israelischen Angaben aus dem Iran und war für die Hisbollah bestimmt. Die Gruppe hatte 2006 gegen Israel Krieg geführt und dabei etwa 4000 Raketen abgefeuert. Seither rüstet die Hisbollah nach Angaben israelischer Regierungsvertreter wieder auf.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel