HOME

Chronologie: Totgeglaubte Kinder kehrten zurück

Natascha Kampusch ist kein Einzelfall. Auch andere Kinder kehrten erst nach Monaten oder gar Jahren zu ihren Familien zurück - eine Chronologie der Dramen mit glücklichem Ausgang.

2006
Zehn Jahre dauerte das Martyrium von Tanya Kach aus Pittsburgh (USA). Ein Wachmann ihrer Schule hatte die damals 14-jährige Mädchen in seinem Haus gefangen gehalten. Das Mädchen konnte sich schließlich selbst befreien.

2006


Im Februar kehrt die 13-jährige Stephanie aus Dresden nach Hause zurück. Ein Mann hatte sie verschleppt und vier Wochen lang missbraucht. Erst als ein Passant einen Zettel mit ihrem geschriebenen Hilferuf an einer Mülltonne findet, kann sie von der Polizei befreit werden.

1997


Nach einem Hausbrand in Philadelphia (USA) gehen die Behörden davon aus, dass ein damals zehn Tage altes Mädchen in den Flammen ums Leben gekommen ist. Sechs Jahre später entdeckt die Mutter ihre totgeglaubte Tochter bei einem Kindergeburtstag. Das Mädchen war von der Brandstifterin entführt worden.

1996


Sabine Dardenne ist auf dem Weg zur Schule, als der belgische Kinderschänder Marc Dutroux und ein Komplize die damals 12-Jährige vom Fahrrad reißen. Sie muss bis zu ihrer Befreiung 80 Tage im Keller des Dutroux-Hauses in Marcinelle ausharren.

1991


In Dessau in Sachsen-Anhalt verschwindet der drei Monate alte Wilbert. Erst zwei Jahre später können die Eltern ihr einziges Kind wieder in die Arme schließen. Der Junge hatte zwei Jahre ganz normal bei einer fremden Familie in Duisburg gelebt.

1990


Unbekannte entführen die 14 Monate alte Crystal Anzaldi aus San Diego (Kalifornien). Sieben Jahre später wird das Mädchen nach einer Anzeige wegen Kindesmisshandlung bei einer 35-Jährigen in Puerto Rico gefunden.

1981


Ein zwölfjähriges Mädchen aus Kalifornien wird von einem Arbeiter entführt. Er soll das Kind in seinem Haus mehrfach sexuell missbraucht haben, bevor er es fünf Monate später zu den Eltern zurückschickt.

1980
Der fünfjährige Timothy White wird in den USA entführt. Wenige Wochen später bringt ihn der 14-jährige Steven Stayner zur Polizei. Dabei stellt sich heraus, dass beide Jungen von einem 48-Jährigen gekidnappt worden sind - Steven bereits 1972.

1979


Aus einem Ferienbungalow auf Sardinien verschwindet die 15-jährige Annabelle Schild mit ihren Eltern. Der Vater wird nach 15 Tagen freigelassen, die Mutter nach einer Lösegeldzahlung im Januar 1980. Im März kommt auch Annabelle nach einem Appell des Papstes frei.

1978


Ein vier Monate altes Mädchen wird aus einem Kinderheim im US-Bundesstaat Indiana entführt und von seinen "neuen Eltern" - einem Baptisten-Priester und seiner Frau - 20 Jahre lang gequält und missbraucht. Erst 1997 entdecken Ärzte zufällig die schweren Misshandlungen und alarmieren die Polizei.

DPA/fri / DPA