HOME

Grundsatzprogramm: Der Soundtrack der SPD

"Im Anfang war das Wort", heißt es im Johannes-Evangelium. Das beherzigt auch die SPD. Mit Wolfgang Thierses wohlklingendem Bass führt sie uns durch die Welt der Sozialdemokratie. Der Bundestagsvizepräsident verliest das Grundsatzprogramm seiner Partei - für eine CD.

Es gibt kaum etwas Schöneres als einen ordentlichen Stau auf der Autobahn. Kontemplation, Ruhe, das Handy leuchtet schweigend in der Halterung. Momente des Stillstands, in denen wir - so paradox das klingt -nach Orientierung dürsten. Nicht für das Auto, das unbewegliche. Sondern für uns, für die Welt.

Deshalb hat die SPD Wolfgang Thierse gebeten, mit sonorer Stimme die 68 Seiten ihres Hamburger Programms vorzutragen, das sie auf dem Parteitag Ende Oktober beschlossen hat. Die Geschichte von Gerechtigkeit und Mut und demokratischem Sozialismus gibt es im SPD-Shop auf zwei CDs für 5,95 Euro. Hören Sie mal rein.

Korrektur: Liebe Leser, im ursprünglichen Text stand, das Bibelzitat "Im Anfang war das Wort" stamme aus dem 1. Buch Mose. Tatsächlich entstammt das Zitat dem Johannes-Evangelium. Wir bitten Sie, diesen Fehler zu entschuldigen. Ihre stern.de-Redaktion.

Copyright: SPD

Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.