HOME

Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen

Mangelhafter Einbruchschutz: Ein Täter verschafft sich Zugang zu einem Haus (Symbolbild)

Studie zu Tätern

Einbrecher erzählen: Diese Kriterien machen Ihr Zuhause besonders attraktiv

Für Betroffene ist es ein Schock, wenn ein Einbrecher in ihrem Zuhause war. In einer Studie verrieten Täter nun, nach welchen Kriterien sie sich Häuser oder Wohnung aussuchen und was sie an Deutschland als "Tatort" besonders reizt.

Von Moritz Dickentmann
Symbolbild: Der Schatten eines Einbrechers zeichnet sich hinter der Glasscheibe einer Tür ab

So viele Fälle wie seit Jahren nicht

Einbrüche im Minutentakt

In Köln gab es Silvester Übergriffe vor allem von Migranten

Institut aus Niedersachsen

Studie: Migranten nicht krimineller als Deutsche

Thomas Bliesener, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), das die Studie zu Kindstötungen herausgegeben hat

Studie zu Kindstötungen

Wenn Mami und Papi morden

Haus der Familie von Andrea G. in Wallenfels

Mütter, die ihre Babys töten

"Das sind keine Monster"

Polizei-Ermittler untersuchen einen Tatort in Hamburg-Jenfeld

Flut von Einbrüchen

Polizei setzt auf Mithilfe der Bürger - nicht auf Selbstjustiz!

Einbrecher im Visier: Wer verbirgt sich hinter den Schattengestalten?

Debatte um Einbrecher

"Es gibt keine Nation, die zu Einbrüchen neigt"

Einbrecher hebeln sich mit wenigen Handgriffen in die Privatsphäre ihrer Opfer. Ein sogenannter Kuhfuß als Werkzeug ist besonders effektiv

Einbruchsstatistik 2014

Warum die Polizei gegen Einbrecher (meistens) keine Chance hat

Vergewaltigung

Nur jede zwölfte Anzeige führt zu Verurteilung

Krümelmonster und der Bahlsen-Keks

Aktenzeichen Sesamstraße

Abbruch der Missbrauchsstudie

Bischofskonferenz wehrt sich gegen Vorwürfe der Aktenvernichtung

Missbrauch und Kirche

Das Wohl der Opfer ist das Maß

Forschungsprojekt

Katholische Kirche stoppt Missbrauchsstudie

Kriminalitätsstudie

Berliner Jugendgewalt nicht höher als in anderen Städten

Sexueller Missbrauch

Kinder und Jugendliche werden seltener Opfer als 1992

Neue Studie

Zahl missbrauchter Kinder geht zurück

Im Vergleich zu 1992

Sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen nimmt ab

Missbrauch in der katholischen Kirche

Mit Kriminologen gegen pädophile Priester

Integrationsdilemma

Deutsche zeigen den Türken die kalte Schulter

Zentralrat der Muslime

Ursachen der Gewaltbereitschaft erforschen

Gewaltbereitschaft muslimischer Jugendlicher

Der Vormarsch der Frauen führt zu Frustration und Aggression

45.000 Schülern befragt

Junge, männliche Muslime - je gläubiger, umso gewalttätiger

Kriminologische Studie

Muslimische Jugend neigt eher zu Gewalt

Nach der Ermordung des SEK-Beamten

Angst vor einem Bündnis von Rockern und Neonazis

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(