VG-Wort Pixel

Dilemma in Bildern "Traveling as a fat person": Frau zeigt auf TikTok, wie unangenehm Reisen für sie ist – und trifft einen Nerv

Die Lehrerin und Body Positivity-Aktivistin Mary Fran sitzt auf einer zu kleinen Hotelzimmer-Toilette
Mit ihren TikTok-Clips "Traveling As A Fat Person" will Mary Fran auf die Schwierigkeiten aufmerksam machen, die normschöne Menschen beim Reisen in der Regel nicht haben
© Screenshot TikTok @itsmaryfran
Im Hotel auf die Toilette gehen? Mit dem Handtuch abtrocknen? Auf dem Balkon sitzen? Eigentlich alltägliche Situationen, die für übergewichtige Menschen aber Probleme beinhalten können. Die 27-jährige Mary Fran Donnelly kritisiert das auf unnachahmliche Art.

"Herzlich willkommen bei 'Bewohnerin Fettarsch'" – "resident fat-ass". So stellt sich Mary Fran Donnelly selbst in ihrer viral gegangenen Mini-Serie namens "Traveling as a fat person" vor – reisen als dicke Person. Dabei nimmt sie ironisch – und von lautem Lachen ihrer Schwester im Hintergrund begleitet – die Probleme aufs Korn, die Menschen im Urlaub haben, die nicht dem standardisierten Schönheitsideal entsprechen. Die 27-jährige Lehrerin und Body-Positivity-Verfechterin ist im Sommerurlaub mit ihrer Familie und zeigt ihrer Followerschaft auf der Plattform TikTok ihr Hotelzimmer, das für ihre Größe diverse Probleme birgt.

Auf der Toilette kommt sie nicht an die Papierhalterung und das Handtuch ist viel zu klein

"Würdet ihr hier gern auf die Toilette gehen? Kein Problem – ihr werdet allerdings kaum drauf passen." Mary Fran setzt sich hin, versucht sich zu drehen, kann sich allerdings kaum bewegen. Ein wenig verzweifelt lacht sie in die Kamera, während ihre Schwester, die sie mit dem Handy filmt, keucht vor Lachen über die Tragikomik.

@itsmaryfran

Because Tik Tok thinks I’m bullying MYSELF, here’s the re-upload for the besties

♬ original sound - Mary Fran

"Ihr braucht ein Handtuch zum Duschen?" Mary Fran steht auf, schnappt sich das Hotelhandtuch und versucht es sich umzulegen: "Kein Problem, es wird eh niemals passen, aber wie schön, dass man damit rausgehen kann!" Sie schlingt sich das Handtuch um den Oberkörper – und kann sich damit nicht einmal vollständig einwickeln. Ähnlich zeigt sie in einem weiteren Video, dass sie auf dem Balkon kaum auf den Stuhl passt und auch das Poolhandtuch nicht viel größer ist als ein Kinderhandtuch.

Über sieben Millionen Menschen haben ihre Clips auf TikTok gesehen. Viele fühlen sich angesprochen, behandelt Mary Fran Donnelly doch reale Probleme, die viele Menschen haben, die nicht dem normschönen Ideal der Gesellschaft entsprechen, über die aber kaum jemand spricht. So sagt Mary Fran "Buzzfeed": "Ich bewältige so etwas durch Humor. Ich habe eine Situation auf die Schippe genommen, die ein sehr realer Stress für dicke, übergroße Menschen ist. Meine Schwester und ich konnten nur darüber lachen, weil es so absurd es war."

"Die meisten Menschen müssen über solche Herausforderungen gar nicht nachdenken"

Ein Großteil der Reaktionen auf ihre Videos sind positiv – denn Mary Fran repräsentiert viele Menschen, die sonst auch dank der sozialen Medien kaum gesehen werden, wo umso mehr das Bild von schlanken, normschönen Menschen propagiert wird. Nicht alle müssen sich Fragen stellen wie: Passt das Hotelhandtuch? Oder der Sitzgurt im Flugzeug? Kann dieser Stuhl mich tragen? Dabei beeinflussen die Antworten darauf auch Mary Frans Entscheidungen, gibt sie bei "Buzzfeed" offen zu.

Deshalb sollten diese Probleme offener thematisiert werden, fordert Mary Fran: "Körperformen und -bilder sind in den letzten Jahren so relevant geworden, dass es keine Entschuldigung dafür gibt, warum die Hotel- und Reisebranche nicht anfangen kann, ihre Praktiken neu zu bewerten. Dicke, übergroße Menschen verdienen es, als vollwertige Menschen in einer Branche gesehen zu werden, die sich um die Größe und die körperlichen Bedürfnisse aller kümmern sollte."

1,8 Millionen TikTok-User:innen gefällt das.

Quellen:  TikTok / Instagram / "Buzzfeed"

mkb

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker