Reise Am Weststrand des Darß wird auf Küstenschutz verzichtet: Ein Experiment mit offenem Ausgang

Ranger Lutz Storm am Weststrand
Ranger Lutz Storm am Weststrand von Darß. Die Küstenlinie im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft verändert sich stetig
© Maximilian Mann/Stern
Wind und Wellen tragen den Sand am Darß ab. Seit 3000 Jahren verändert sich die Küste deswegen ständig. Wie es in Zukunft weitergeht, vermag niemand zu sagen. Eine Reise an den dynamischen Ort.

Lutz Storm braucht gerade mal fünf Minuten, um durch 7000 Jahre Erdgeschichte zu führen. Der Ranger im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft steht am Weststrand im Norden vom Darß, dort, wo der Weg durch die Dünen endet. "Jetzt machen wir erst mal ein bisschen Denksport", sagt er und hebt einen Holzstock auf, der im Sand liegt. Dann beginnt er seine rasante Tour durch die Jahrtausende.

Ranger Lutz Storm posiert im Nationalpark
Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Lutz Storm als Ranger im Nationalpark
© Maximilian Mann/Stern


Newsticker