HOME

Erweitertes Streckennetz: Eurowings fasst Lufthansa-Strecken ins Auge

Die Fluggesellschaft Eurowings plant, ab 2018 vermehrt innerdeutsche Flüge anzubieten. Dadurch entsteht eine direkte Konkurrenz zur Mutter Lufthansa. Auch im europäischen Ausland will die Airline expandieren.

Eurowings-Maschine auf dem Rollfeld

Eurowings will sein Streckennetz im kommenden Jahr weiter ausbauen

Hohe Nachfrage, dürftiges Angebot - dies trifft nach dem Aus der Air Berlin auf innerdeutsche Flugverbindungen zu. Auf den hoch frequentierten Strecken Berlin-Frankfurt, Berlin-München und Düsseldorf-München ist aktuell allein die Lufthansa unterwegs. Ab dem kommenden Jahr will die Tochtergesellschaft zur direkten Konkurrenz werden. Wie ein Sprecher am Dienstag in Köln bekanntgab, plant das Unternehmen sein innerdeutsches Streckennetz um diese drei Verbindungen zu erweitern.

Konkurrenz zu Easyjet und Swiss

Ob es dabei zu einem Preiskampf kommt, ist Kartellrechtlern zufolge fraglich, weil beide Gesellschaften demselben Konzern angehören. Zusätzlich wird erwartet, dass die britische Easyjet mit ihren von übernommenen Flugzeugen ab 2018 ebenfalls innerdeutsche Verbindungen fliegen wird.

Eurowings will zudem ab Düsseldorf auch nach Stuttgart, Bologna, Florenz, Kopenhagen und Sylt fliegen. In Zürich begibt man sich zudem in direkte Konkurrenz zur Konzern-Schwester Swiss mit einem Flugangebot nach Mallorca. Auf dieser Verbindung sind auch die spanischen Gesellschaften Vueling und Iberia unterwegs.

fri/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity