HOME

Tipps: Gucken und schlucken

Der Eintritt in Gotteshäuser ist frei, bei den Brauern muss gezahlt werden.

Kirchen

Während des Tages sind fast alle Gebäude geöffnet und unentgeltlich zu besichtigen, außer zu Zeiten eines Gottesdienstes. In der Klosterbibliothek Metten finden täglich um 10 und 15 Uhr Führungen statt.

Brauereien

Einen guten Überblick zu den rund 60 niederbayerischen Privatbrauereien findet man im "Bierführer Niederbayern" von Harald Schieder und Ralph Forster, Mz-Buchverlag 2000, 15,50 Euro. Besichtigungen werden häufig angeboten. Zum Beispiel: Weißbierbrauerei Kuchlbauer, Abensberg, täglich außer Montag, Tel.: 09443/91 01-0, www.kuchlbauer.de. Brauerei Aldersbach, Aldersbach bei Vilshofen, Tel.: 08543/96 04 33, info@aldersbacher.de. Besichtigung der Asam-Kirche, der Brauerei und des Bier-Museums inklusive eines Probiertrunks 7 Euro.

Anfahrt

Die meisten Kirchen und Brauereien sind durch relativ wenig befahrene Landstraßen verbunden - mit dem öffentlichen Nahverkehr sind sie nur umständlich zu erreichen. Auto oder Fahrrad empfehlen sich für diese Tour durch Niederbayern südlich der Donau.

Ausflüge

Fahrten mehrmals täglich auf der Donau von Kelheim aus (Donaudurchbruch bei Weltenburg mit Befreiungshalle) oder ab Passau (Dreiflüsse-Rundfahrt). Ganz in der Nähe liegt der Nationalpark Bayerischer Wald mit Freigehegen u.a. für Wolf, Bär, Luchs, Wildschwein, Wisent, Hirsch, Fischotter.
www. nationalpark-bayerischer-wald.de

Allgemeine Information

Tourismusverband Ostbayern, Luitpoldstraße 20 in 93047 Regensburg, Tel.: 0941/58 53 90, Fax: 585 39 39, www.ostbayern-Tourismus.de

Teja Fiedler / print
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity