HOME

Flughafenshop: Schnell noch eine Kalaschnikow – das neue Souvenir aus Moskau

Ein Laden am Moskauer-Airport bietet typische Mitbringsel aus Putins Reich an. Vor dem Einchecken kann man noch eine Kalaschnikow kaufen. Allerdings ist das Gewehr nur aus Plastik.

An der Showwand hängen die Waffen des Kalaschnikow-Konzerns.

An der Showwand hängen die Waffen des Kalaschnikow-Konzerns.

Wodka, Bären und Kalaschnikows – das sind die Dinge, die man gemeinhin mit Russland verbindet. Was liegt für den Waffenhersteller Kalaschnikow also näher, als in Moskaus größtem Flughafen ein Geschäft für Reisemitbringsel einzurichten. Jetzt kann man ein passendes Souvenir aus Putins Reich mit nach Hause bringen. Auf T-Shirts und Anhängern prangt der Slogan der Firma "I love AK". AK steht für den Automat Kalaschnikow, dem legendären Sturmgewehr, welches Michail Kalaschnikow gegen Ende des zweiten Weltkrieges entwickelt hatte.

Kein echter Waffenshop

Eine echte AK-47 – oder eines der neueren Modelle von Kalaschnikow – kann man in dem Shop natürlich nicht erwerben. Die Waffengesetze in Russland sind sehr streng. An Erwachsene werden allerdings Nachbildungen der Gewehre aus Plastik abgegeben. Ob es eine kluge Idee ist, mit dem Kunststoffimitat eines Sturmgewehrs im Handgepäck durch die Sicherheitsschleuse am Airport zu gehen, muss jeder Kunde selbst entscheiden.

Auch schicke Tarnkleidung ist im Abgebot.

Auch schicke Tarnkleidung ist im Abgebot.

Die Betreibergesellschaft des Scheremetjewo-Flughafens zeigte sich zunächst irritiert über den Shop des Kalaschnikow-Konzerns. Die Entwicklung werde aufmerksam verfolgt, sagte Sprecherin Anna Sacharowa. Falls sich "wiederholt Konflikte" ergäben, werde den Geschäftspartnern eine "Empfehlung zum Verkaufsangebot" zugehen. 

"Es sind Repliken, es gibt keine Sicherheitsprobleme", sagt dagegen der Marketing-Direktor von Kalschnikow, Wladimir Dmitrijew. Man kann auch erstaunlich modische Tarnkleidung und Jagdzubehör in dem Shop bekommen. "Kalaschnikow ist eine der bekanntesten Marken aus Russland", so Dmitrijew bei der Eröffnung. "Daher freuen wir uns, dass Fans nun Produkte unserer Marke aus Russland mit nach Hause nehmen können."

Martialisches Outfit

Tatsächlich sollen die Waffen an der Wand und die martialischen Schaufensterpuppen im Flecktarn wohl nur die originale Kalaschnikow-Atmosphäre verbreiten. Die meisten Kunden werden im großen Sortiment von Kappen, Rucksäcken und Laptoptaschen fündig – alle mit einem unübersehbaren Logo von Kalaschnikow versehen.

Wer schnell und unkompliziert eine echte Kalaschnikow kaufen will, muss in die USA fahren. Dort zählt die unverwüstliche Russen-Waffe in einer angepassten Variante zu den beliebtesten Sturmgewehren

Kalaschnikow, eine robuste Waffe

Die AK-47 war nicht das erste automatische Sturmgewehr der Welt, aber sicher das erfolgreichste. Eine frühere deutsche Entwicklung, das Sturmgewehr 44, sollte die gleiche Funktion erfüllen. Aber anders als alle anderen Konstrukteure nahm Michael Kalaschnikow bewusst Einbußen bei der Präzision seines Gewehrs in Kauf. Dafür war und ist die AK-47 extrem robust und funktioniert in Matsch und Schnee und versagt auch bei mangelhafter Pflege nicht.  


Wissenscommunity