HOME
Die AR-15 ist keine Waffen für Scharfschützen - aber auf Distanzen bis zu 200 Meter trifft die Waffe präzise.

Synagogen-Anschlag

Sturmgewehr AR-15 - die Waffe der Massaker

Massaker und Morde in der "Tree of Life"-Synagoge war die AR-15 die Tatwaffe. Der Rechtsextremist Robert Bowers soll mit dem Sturmgewehr auf die Gläubigen geschossen haben. Das Sturmgewehr gehört inzwischen zur Standardbewaffnung der Amerikaner.

Auf dem zugemüllten Grundstück in New Mexico, USA, fanden die Ermittler die elf Kinder

Verwahrloste Kinder in New Mexico

Extremisten in den USA sollen Kinder für Schulmassaker trainiert haben

Cody Wilson hat die Plastik-Waffe "Liberator" entwickelt

Kunststoff-Knarren

Gericht untersagt Waffen aus dem 3D-Drucker - doch das Urteil kommt zu spät

Von Sebastian Ostendorf

Lockere Waffengesetze

In den USA dürfen Jugendliche kein Bier trinken, aber Waffen kaufen

Von Steven Montero

Innere Sicherheit

Survivor, Patriot und Drohnen - wie die deutsche Polizei aufrüstet

Von Daniel Wüstenberg

Metro Gun Share Program

Sturmgewehr zum Ausleihen? Warum in Chicago eine "Gun-sharing-Station" steht

Von Steven Montero
Beliebt wie nie zuvor: Nach jedem Amoklauf schnellen die Verkäufe nach oben.

US-Waffendiskussion

Sturmgewehre - darum führen ihre Geschosse zu so schrecklichen Wunden

Von Gernot Kramper

Sturmgewehre

AR-15 - So mörderisch ist die Lieblingswaffe der Amerikaner

Gläubige in der World Peace and Unification Sanctuary kommen mit AR-15-Sturmgewehren zum Gottesdienst

"Eiserner Stab" aus Offenbarung

"Gottgegebenes" Recht auf Waffen: US-Kirche hält Messe für Sturmgewehr AR-15 ab

Gottesdienst für Sturmgewehr

Die meinen das ernst ...

Ein älterer Mann mit Jeans und grauem Sweatshirt sitzt mit seiner zersägten AR-15 in den Händen auf einer Terrasse

#OneLess

Waffenfan zersägt sein Sturmgewehr - und inspiriert viele US-Waffenbesitzer

Dieses Foto soll den mutmaßlichen Schützen des Amoklaufs an der High School in Florida zeigen

Amoklauf an US-Schule

Er soll 17 Menschen erschossen haben - die Geschichte des Nikolas C.

Die AR-15 ist keine Waffen für Scharfschützen - aber auf Distanzen bis zu 200 Meter trifft die Waffe präzise.

Waffen USA

So wurde das Sturmgewehr AR-15 zur Lieblingswaffe der Amerikaner

Von Gernot Kramper
Alle Waffen im AR-15-Stil nutzen ein mittleres Kaliber.

Sturmgewehr AR-15

Das ist Amerikas "Waffe der Herzen"

Sturmgewehre

AR-15 - die Lieblingswaffe der Amerikaner

Der Helm, den der Polizist in Konstanz trug, fing den Treffer der Kugel ab, Das Einschussloch ist deutlich zu sehen.

Im Video

Dieser Helm rettete einem Polizisten in Konstanz das Leben

"Open carry" in den USA

Männer laufen schwerbewaffnet in Polizeistation - und werden fast erschossen

Granatwerfer von Heckler & Koch:

Neuer Granatwerfer XM-25

Viel Geld, wenig Wumms - Heckler & Kochs Wunderwaffe vor dem Aus

Von Gernot Kramper
G36 der Bundeswehr

Klage der Bundesregierung

Landgericht entscheidet: G36 ist frei von Mängeln

An der Showwand hängen die Waffen des Kalaschnikow-Konzerns.

Flughafenshop

Schnell noch eine Kalaschnikow – das neue Souvenir aus Moskau

Von Gernot Kramper
Eine Pistole des Typs Walther P1 wurde mit Emblem der Bundeswehr auf einem Schwarzmarkt im Irak gefunden

Sturmgewehre und Pistolen

Kurden verkaufen Bundeswehr-Waffen für Kampf gegen IS auf dem Schwarzmarkt

Kalaschnikow-Sturmgewehr

Festnahme in Baden-Württemberg

Deutscher Händler soll Kalaschnikows an Pariser Terroristen geliefert haben

Auf dieses Restaurant in Paris wurde am Freitag das Feuer eröffnet

Video aus Pizzeria

Waffe klemmt - zwei Frauen überleben Attentat in Paris

Überlebenden des Anschlags in der Bataclan Konzerthalle.

Anschläge in Frankreich

Die Terrornacht von Paris

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.