HOME

US-Waffendiskussion: Sturmgewehre - darum führen ihre Geschosse zu so schrecklichen Wunden

Wer von einem Gewehr wie der AR-15 getroffen wird, hat kaum eine Überlebenschance. Ursache ist eine spezielle Munition. Sie wurde für das Militär entwickelt. Ihre hohe Energie führt zu extremen inneren Verletzungen.

Beliebt wie nie zuvor: Nach jedem Amoklauf schnellen die Verkäufe nach oben.

Beliebt wie nie zuvor: Nach jedem Amoklauf schnellen die Verkäufe nach oben.

In den USA fokussiert sich die Diskussion um schärfere Waffengesetze auf – etwa auf die bei Waffenfans und Amokschützen extrem beliebte AR-15. Große Ketten wollen diese Waffen nicht verkaufen. Bundesstaaten wie Florida bringen Altersbeschränkungen auf den Weg. Im Rest der Welt versteht man ohnehin nicht, warum diese Kriegswaffen in der Hand von Privatpersonen sind. Grundsätzlich unterscheiden sich diese Gewehre etwas von Militärwaffen, weil sie keine echten Vollautomaten sind. Doch legale erhältliche Anbauteile nutzen den Rückschlag der Waffen, um fast die Feuerrate eines Sturmgewehrs zu erzielen.

Die Kugeln sind das Problem

In der Diskussion geht dabei unter, dass diese Waffen nicht allein wegen ihrer hohen Kadenz gefährlich sind. Eine spezielle verwandelt die AR-15 in eine mörderische Waffe. Die Kugeln, die auch das Militär verwendet, sind so gefährlich, dass fast jeder Körpertreffer zum Tode führt. Auch Treffer in den Gliedmaßen können zum Tode führen. 

Sturmgewehre: AR-15 - So mörderisch ist die Lieblingswaffe der Amerikaner
Eine individuell zusammengestellte "custom made" Ar-15

Eine individuell zusammengestellte "custom made" Ar-15

Woran liegt das?

Die militärische Munition der AR-15 führt immer zu diesen Verletzungen. Bei anderen Waffen können die Schützen jedoch auch Spezial-Munition kaufen, die besonders schwere Verletzungen hervorrufen. Ein bekannter Fall ist Oscar Pistorius. Er ermordete seine Freundin Reeva Steenkamp mit sogenannten "Black Talon"-Geschossen. Sie sind auf maximalen Körperschaden ausgelegt. Sobald sie in den Körper eindringen, entfalten sich spiralförmige Metallfedern, die ein handgroßes Loch durch den Körper schneiden. So etwas benutzen nur Sadisten oder Waffen-Fetischisten. 

Das Problem bei den Sturmgewehren: Ihre Geschosse führen immer zu der gleichen Wirkung. Hier wirken jedoch keine rasiermesserscharfen Federn, die Geschosse der AR-15 erzielen die Wirkung durch ihre extreme Geschwindigkeit. 

Dabei handelt es sich eigentlich um normale Vollmantelgeschosse, die das Militär immer benutzt. Der schwere aber weiche Kern wird hier von einer harten Metallschicht umgeben. Bie Aufprall auf einen Körper verformt sich das Geschoss nicht.  Im Vergleich zu ältere Sturmgewehren hat diese Generation ein wesentlich kleineres Kaliber – nämlich 5,56x45mm. Der Vorteil für das lag in der Gewichtsersparnis. Ein Infanterist kann wesentlich mehr Munition mit sich führen, zudem erhöhte sich die Kapazität der Magazine. 

Doch die kleinere Masse der Geschosse führte auch dazu, dass ihre kinetische Energie gering war. Um ausreichend präzise schießen zu können, eine gewünschte Durchschlagskraft zu erhalten und die erwünschte Reichweite zu erzielen wurde die Mündungsgeschwindigkeit der Kugel enorm gesteigert. Ein vom Militär durchaus gewünschter Nebeneffekt war die verheerende Wirkung eines Treffers auf einen Menschen. 

Wieso sind die Wunden so furchtbar?

Die Patrone einer Pistole - wenn sie nicht auf Verformung angelegt ist - durchschlägt einen Körper – meist in gerader Linie. Trifft sie nicht auf einen Knochen, hinterlässt die Kugel einen bleistiftdicken Kanal. Trifft sie das Herz oder eine Hauptschlagader sterben die meist am Ort des Geschehens. Bei allen anderen Treffern haben sie gute Chancen auf eine Rettung, wenn sie schnell gut operiert werden. 

Bei Hochgeschwindigkeitsgeschossen ist die Wirkung eines Treffers anders. Auch hier durchschlägt das Geschoss den Körper, aber es entfaltet rund um den Geschosskanal eine zerstörerische Wirkung. Dr. Martin Schreiber, Oregon Health & Science University, sagte der "New York Times": "Du siehst, dass mehrere Organe zerschmettert werden. Die Austrittswunden können einen Fuß breit sein."

Schockwelle im Körper

Die hohe Geschwindigkeit der Kugel verhindert es, dass das Gewebe um die Munition herum unbeschädigt "ausweichen" kann. Anstatt einer Dehnung durchläuft eine Schockwelle das umgebende Gewebe, sie zerstört die Zellen rund um den Durchschuss.

Die Zone der Verwüstung ist so groß, als hätte man eine Stahlstange durch die Opfer gerammt. Während die Druckwelle durch den Körper rast, drückt sie Gewebe und Organe in eine temporäre Höhle, die größer ist als die Kugel selbst. Sie prallen abrupt zurück, sobald die Kugel vorbei ist. Organe werden beschädigt, Blutgefäße zerreißen und viele Opfer verbluten, bevor sie in ein Krankenhaus kommen.

Hinzu kommt die Neigung des kleinen Kalibers aber schnellen Kalibers zum "Taumeln" - das Vollmantelgeschoß bahnt sich dann mit einer Drehbewegung seinen Weg durch den Körper.

Die Energie der Kugel bleibt im Körper

Dahinter steckt simple Physik: Die Energie der Kugel bleibt im Körper. Die hohe kinetische Energie eines Hochgeschwindigkeitsgeschosses kann man mit einer Handgranate vergleichen, die im Körper explodiert. Dr. Jeffrey Kerby, von der University von Alabama in Birmingham, sagte in der "NYT". "Meist bemerkt man eine kleine, Eintrittswunde. Dann dreht man den Patienten um und sieht die riesige Austrittswunde."

"Wenn der Torso getroffen wurde, gibt es meist nicht mehr viel, was wir tun können", sagte der Arzt, der auch beim Militär operiert hat. "Diese Waffen sind dazu gebaut, Menschen zu töten." 

Eine Kugel besitzt so viel Energie, dass sie acht Zentimeter Knochen in einem Oberschenkel zersetzen kann. "Dieser Knochen wird buchstäblich in Staub verwandelt", sagt Donald Jenkins, ein Unfallchirurg an der University of Texas Health Science Center in San Antonio, dem Magazin "Wired". Wenn die Kugel auf die Leber treffe, "sieht die Leber danach aus wie ein Wackel-Pudding, der aus der Form auf den Boden gefallen ist".

Meistens kann den Patienten nicht geholfen werden, außerdem binden diese Schussverletzungen sehr viele Ärzte. Um die Wunde einer Pistole zu behandeln, benötigt man einen Chirurgen. Doch eine AR-15-Gewehrkugel erfordert drei bis zehn Chirurgen am Operationstisch. Bei massenhaften Opfern erreichen auch gut ausgestattete Krankenhäuser schnell die Grenzen ihrer Kapazität.

Anmerkung: 

Das ist eine überarbeitete Version des Artikels. Bei einigen Lesern ist offenbar der Eindruck entstanden, der Artikel würde besagen, dass sich diese Effekte auch mit Jagdmunition einstellen.

Das ist nicht der Fall. Die beschrieben Effekte ergeben sich aus dem Zusammenwirken von drei Faktoren: Hohe Mündungsgeschwindigkeit, "kleines" Kaliber plus dem Vollmantelgeschoss, wie es das Militär verwendet. 





Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.