HOME

Aktion von 3 Doors Down: Rockband verlost Sturmgewehr für guten Zweck

Die US-Rockband 3 Doors Down sorgt im Netz für Kopfschütteln bei vielen Nutzern: Um Spenden für Kinder zu sammeln, wird kurzerhand ein Sturmgewehr verlost. Droht den Musikern nun ein Shitstorm?

Der Mitarbeiter der Firma "556 Tactical LLC" stellt das Gewehr vor, das für wohltätige Zwecke verlost werden soll

Der Mitarbeiter der Firma "556 Tactical LLC" stellt das Gewehr vor, das im Namen der Band 3 Doors Down für wohltätige Zwecke verlost werden soll

Es gibt viele kulturelle Gemeinsamkeiten zwischen den USA und Europa - viele Menschen schauen die gleichen Filme und Serien, Musikgeschmäcker liegen nah beieinander, und auch politisch oder religiös gibt es generell mehr Konsens als Konflikte. Doch einige Dinge, die in weiten Teilen der USA nicht besonders ungewöhnlich erscheinen, bewirken bei vielen Europäern ungläubiges Kopfschütteln.

Eines dieser Themen ist seit jeher die offene Einstellung zu schweren Waffen, die in weiten Teilen der USA vorherrscht. Undenkbar wäre es hierzulande, in einen Supermarkt zu gehen und mit einem Sturmgewehr im Einkaufswagen wieder herauszukommen. In weiten Teilen der USA ist das kein Problem. Genau wie eine Axt oder ein Messer werden Schrotflinten und sogar Militärwaffen von vielen eher als Werkzeug oder Hobbygerät betrachtet - etwas, dass man auf dem Land eben braucht. Trotz immer wiederkehrender Schreckensmeldungen über Amokläufe in den USA war die Regierung Obama bislang kaum in der Lage, der mächtigen US-Waffenlobby NRA Zugeständnisse abzuringen. Noch kurioser dürfte es aus unserer Sicht erscheinen, wenn Sturmgewehre - bei uns für viele ein Symbol von Krieg und Tod - für wohltätige Zwecke genutzt werden, zum Beispiel für das Sammeln von Spenden.

Sturmgewehr in den Landesfarben Weiß, Rot und Blau

Die US-Rockband 3 Doors Down sieht das offensichtlich anders. Auf ihrer Facebook-Seite werben die Musiker für die neue Spendenaktion ihrer 2003 gegründeten Wohltätigkeitsorganisation "The Better Life Foundation". Ziel ist es, Lose zu verkaufen, um Spenden zu sammeln und damit "so vielen Kindern wie möglich ein besseres Leben zu ermöglichen". Ach ja, es gibt natürlich auch etwas zu gewinnen: Ein Sturmgewehr vom Typ AR-15, passend lackiert für Patrioten in den Landesfarben Weiß, Rot und Blau.

Checkout this custom AR-15 that our friends from 556 Tactical LLC built! 100% of the proceeds benefit The Better Life Foundation. Raffle Tickets are available now!

Posted by 3 Doors Down on Mittwoch, 22. Juli 2015

In einem Video, das die Band bei Facebook gepostet hat, wird der Gewinnspiel-Preis von einem Mitarbeiter der Firma "556 Tactical LLC" vorgestellt: "Nichts schreit Freiheit so laut hinaus, wie dieses Gewehr", erklärt der Mitarbeiter, bevor er mit der Waffe eine Pappfigur zersägt. Danach wird ein martialisches Totenkopflogo eingeblendet und der Schütze erklärt zunächst, dass man das Gewehr über die "Better Life Foundation" gewinnen kann. Danach werden noch die Besonderheiten der Waffe erklärt und es wird deutlich auf das 3-Doors-Down-Logo auf der AR-15 hingewiesen.

"Was zum Teufel stimmt mit diesem Land nicht?"

Vor der Verlosung sollen laut dem Mitarbeiter auch noch Fotos der Waffe mit der Band gemacht werden - bei der Gelegenheit sollen die Rocker das Gewehr dann auch gleich noch signieren. Weder die Waffenfirma noch die Rockband scheint sich der Ironie, mit Kriegswaffen Geld für Kinder zu sammeln, bewusst zu sein.

Doch nach den tragischen Amokläufen der vergangenen Jahre regt sich auch in den USA immer mehr Widerstand gegen die laxen Waffengesetzte. Die Kommentare auf Facebook tendieren eher zum Negativen: "Ihr seid stolz darauf 'wohltätig' zu sein, mit Dingen die töten können? Was zum Teufel stimmt mit diesem Land nicht?", fragt eine Nutzerin. Ein anderer schreibt: "Waffen für wohltätige Zwecke? Ist das euer Ernst? Großes Dislike - keine '3 Doors Down' Musik mehr für mich." So manch einer zeigt sich von der Aktion aber auch begeistert: "Ihr ROCKT Leute! Ich werde 10 Tickets kaufen. Danke!" In Anspielung auf die negativen Kommentare fragt ein Nutzer: "Was mit uns nicht stimmt? Wir tragen Waffen und schützen unser Land, es ist unser Recht."

Bislang haben  weder 3 Doors Down noch die Waffenbauer von "556 Tactical LLC" auf die Kritik im Netz reagiert. Was sich bei uns zulande leicht zu einem riesigen Shitstorm entwickeln könnte, ist in den USA bislang eher als laues Lüftchen zu beschreiben.

Alexander Meyer-Thoene