HOME

Spanien: Kellnerin setzt Kunden zehn Euro für schlechtes Benehmen auf die Rechnung – und er bezahlt

Eine Bar im baskischen Bermeo ist mit einer Rechnung gerade nahezu berühmt geworden. Eine Kellnerin hatte einem Gast schlechtes Benehmen quittiert, indem sie es mit einer flapsigen Phrase auf die Rechnung setzte. Sie wollte damit ihren Boss auf den Arm nehmen.

Die Bar Eguzki im baskischen Städtchen Bermeo ist zurzeit auch außerhalb Spaniens ein Hit. Ein Gast hat dort eine Rechnung erhalten, die ihm ungewöhnlich hoch erschien. Die Summe kam zustande, weil die Kellnerin einen Posten hinzugefügt hat, den der Gast gar nicht bestellt hatte. Neben den Beträgen für die Getränke der Gruppe, mit der er unterwegs war, soll er "Por tocar los cojones" 10 Euro bezahlen. Im Deutschen bedeutet das wörtlich so viel wie "Fürs Eieranfassen", was im übertragenen Sinn für schlechtes Benehmen steht. Nun kann man sich leicht vorstellen, was Kellnerinnen in Bars sich so alles gefallen lassen müssen. Und wenn der Wirt in seiner Kasse dafür eine extra Strafgebühr einrichtet, klingt das zunächst wie eine prima Idee. Doch in diesem Fall war alles ganz anders.

Wie Anca Padureanu, die Kellnerin, der spanischen "La Sexta" erzählte, habe der Gast die Strafgebühr tatsächlich bezahlt. Allerdings wohl aus Sympathie. Die Gäste sind Stammkunden und Freunde des Wirts Fernando García Monzón, der mit ihnen an einem Tisch saß. Und die Kellnerin wollte ihrem Boss einfach einen Streich spielen. "Wir sind ein bisschen schelmisch, wir machen gerne Witze", erklärte Padureanu, die auf die Idee gekommen war. Die Gäste, die die Rechnung erhalten haben, kommen zuverlässig jeden Donnerstag. "Mit ihnen können wir solche Witze machen."

Der Gast fand's prima und verbreitete seine Rechnung

Tatsächlich habe es sich um einen der Gäste gehandelt, der den Kassenbeleg mit der ungewöhnliche Strafgebühr online verbreitete. "Er machte ein Foto und dann ging es viral", sagt die Kellnerin, die das Foto selbst auch auf Facebook veröffentlichte. "Er hat die zehn Euro sehr gern bezahlt."

"Wir haben viel gelacht, eine Woche ist vergangen und wir reden immer noch über das Thema", fasst die Kellnerin zusammen. Kein Wunder, dass die Gäste jeden Donnerstag wiederkommen, die Atmosphäre in dem Laden stimmt.

Quelle: "La Sexta" / Facebook

bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(