HOME

Ausraster im Skigebiet: Mann zerrt Elfjährigen zur Polizei, weil er Schneebälle wirft – und kassiert selbst Anzeige

Ein Mann ist im österreichischen Obertauern durchgedreht, weil ein Junge mit Schneebällen geworfen hat. Kurzerhand zerrte er das Kind zu einer Polizeiwache. Doch dort erwartete ihn eine böse Überraschung.

Junge mit Schneeball

Weil ein Junge mit Schneebällen warf, ist ein Mann in Österreich ausgerastet (Symbolfoto)

Picture Alliance

Ein 54-jähriger Mann ist im österreichischen Wintersportort Obertauern ausgerastet, weil ein elfjähriger Junge vor einem Hotel mit auf fahrende Autos geworfen hat. Der Österreicher ging auf das Kind aus Hannover los, packte es am Arm und zerrte es, ohne die Eltern zu verständigen, zur nächsten Polizeiwache. Dort wollte er den Jungen anzeigen.

Bei den Beamten drang er damit jedoch nicht durch. Weil er bei seiner Aktion das Kind leicht am Unterarm verletzte, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung gegen den Österreicher.

Laut Auskunft der Polizeiinspektion (Bundesland Salzburg) traf das Kind mit den Schneebällen übrigens kein Auto. Der Mann aus dem Bezirk Braunau war demnach auch kein Ziel des Elfjährigen gewesen.

jek

Wissenscommunity