ST. MORITZ Ski fahren mit den Schönen und Reichen


St. Moritz ist das Mekka der Schönen, Reichen und Mächtigen. Hier trifft man sich nicht nur zum Ski fahren, sondern zum Feiern, Tanzen und Shoppen.

Die »Creme de la Creme der «Powerpeople» gibt sich auch in diesem Jahr in St. Moritz ein Stelldichein. Namen von Fiat-Boss Giovanni Agnelli, den Verlegern Burda und Ringier sowie von Adelsfamilien Bismarck und Fürstenberg seien nur ein Teil der Gäste, die einige Wintertage in St. Moritz verbringen. «Wir haben viel Schnee, die Stimmung ist unglaublich gut und St. Moritz ist voll», sagt Kurdirektor Danuser.

»Champagnerklima« mit Panoramablick

St.Moritz mit seinem kosmopolitischen Ambiente ist heute einer der bekanntesten Ferienorte der Welt und liegt auf 1.865 Meter über dem Meeresspiegel inmitten der Oberengadiner Seenlandschaft. Verschiedene Höhenwege sind auch im Winter begehbar und bieten einen fantastischen Panoramablick auf das Tal und die Oberengadiner Seen, die den besonderen Reiz des Hochtales ausmachen. Ein trockenes, alpines Reizklima – mitunter als Champagnerklima benannt - zeichnet das Engadin aus. Die Sonne scheint an durchschnittlich 320 Tagen im Jahr. Das Engadin darf dank modernster Schneeanlagen, die laufend ausgebaut werden, als schneesicher bezeichnet werden.

Wintersport total

Neben den seit März 1999 jährlich stattfindenden Ski-Weltcup Rennen werden seit vielen Jahren regelmässig Weltmeisterschaften und Weltcupanlässe in verschiedenen anderen Disziplinen wie Bob und Rennrodeln auf der legendären Natureisbahn von St.Moritz nach Celerina durchgeführt. Ski-Fanatiker können die Hunderte von Pisten- und Loipenkilometern, das weitausgebaute Winterwandernetz und Curling- und Eisplätze tagtäglich genießen.

Shopping-Mall der Alpen

Viel Geld ausgeben? Nichts einfacher als das – zumindest in St.Moritz, wo viele grosse Labels zu haben sind: Die Boutiquen »Trois Pommes« der Modezarin Trudie Götz führen alle gängigen Designerlabels von Calvin Klein über Dolce&Gabbana, Donna Karan, Gucci, Jil Sander, Kiton, bis hin zu Rena Lange und Thierry Mugler – noch Wünsche offen? Andere Fundgruben – wenn auch nicht gleich für Schnäppchenjäger – sind: JetSet, Bally, Louis Vuitton oder die Boutique Annex, wo die Schweizer Modedesignerin Dorothee Vogel ihre puristischen Kollektionen präsentiert.

Wen treffen?

Prinz Willem-Alexander und Prinzessin Maxima, Prinz Charles, Prinz Albert von Monaco, Gunter Sachs, Iris Berben, Claudia Schiffer, Ivana Trump

Wo essen?

Bei Mathis Food Affairs in 2.486 Meter Höhe, im Le Relais oder in Jöhri?s Talvo.

Wie feiern?

Mittags auf der Alpina-Hütte, abends im King's Club oder im Dracula-Club (nur für Mitglieder).

Wo schlafen?

Nobel gebettet wird man im Badrutt's Palace Hotel, im Kulm Hotel oder im Carlton Hotel.

Nicht verpassen:

Winterpolo, Eisgolf und eine Schlittenfahrt auf dem legendären Cresta Run.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker