HOME

Weltraumtourismus: Japanischer Milliardär soll erster Mond-Tourist werden

Der Japaner Yusaku Maezawa will als erste Privatperson zum Mond fliegen. Auf der Reise soll der Milliardär von mehreren Künstlern begleitet werden. Der Start der Rakete des Unternehmens SpaceX ist für 2023 geplant.

Elon Musk (l.) stellt den ersten Weltraumtouristen von SpaceX vor: der Japaner Yusaku Maezawa

Elon Musk (l.) stellt den ersten Weltraumtouristen seines Unternehmens SpaceX vor: der Japaner Yusaku Maezawa

DPA

Am Montag ließ der japanische Milliardär Yusaku Maezawa die Bombe platzen: "Ich habe mich entschieden, um den Mond zu fliegen", gab der 42-Jährige am Sitz des privaten Weltraumunternehmens SpaceX in Kalifornien bekannt. Die Mondumrundung in einer Big Falcon-Rakete ist für das Jahr 2023 geplant.

Maezawa will Reise nicht allein antreten

Maezawa kündigte an, er wolle "sechs bis acht Künstler" aus aller Welt einladen, ihn auf der "Mission zum Mond" zu begleiten. "Sie werden aufgefordert, etwas zu kreieren, wenn sie zur Erde zurückkehren", sagte er. "Diese Meisterwerke werden den Träumer in uns allen inspirieren." SpaceX hatte zuvor bereits erklärt, einen Vertrag mit dem ersten privaten Passagier unterzeichnet zu haben.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass SpaceX Pläne für Touristenflüge rund um den Mond verkündet. Im Februar 2017 hatte das Unternehmen angekündigt, bereits Ende dieses Jahres sollten zwei Weltraumtouristen mit einem Dragon-Mannschaftstransporter den Mond umrunden. In den vergangenen Monaten war von dem Projekt dann nichts mehr zu hören. Seit der letzten Apollo-Mission 1972 hat kein Mensch mehr den Mond betreten. Insgesamt erreichten bislang nur 24 Menschen den Erdtrabanten. Maezawa ist Geschäftsmann und Kunstsammler und verfügt dem Magazin "Forbes" zufolge über ein Vermögen von drei Milliarden Dollar.

fri / AFP

Wissenscommunity