VG-Wort Pixel

Spektakuläres Video Krasser Sprung aus 17 Metern: Mit Salto Mortale in den Kreuzfahrt-Pool

Cesilie Carlton
Volle Konzentration: Cesilie Carlton vor dem Absprung
© Romina Amato/Red Bull via Getty Images
Sie springt von Brücken, Hochhäusern und Kliffs. Doch jetzt hat Cesilie Carlton einen neuen Rekord auf der "Harmony of the Seas" gewagt: ein Salto Mortale im Heck des größten Kreuzfahrtschiffs der Welt.

Cesilie Carlton ist mit allen Wassern gewaschen und extrem mutig. Die Texanerin wurde von Red Bull unter Vertrag genommen und wagt es von den verrücktesten Aussichtspunkten in die Tiefe zu springen, wo sich andere Menschen nicht einmal trauen, einen Blick in den Abgrund zu werfen.

Ob von einer Felsklippe in Monterosso al Mare in Ligurien oder von einer Plattform eines Hochhauses in der Dubai Marina in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die 35-Jährige stürzt sich gerne in die Tiefe und dreht dabei kunstvolle Saltos. Ihre Unerschrockenheit und absolute Körperbeherrschung brachte ihr bei den Schwimmweltmeisterschaften 2013 in Barcelona in der neu eingeführten Kategorie 20-Meter-Klippenspringen den Weltmeister-Titel ein.

Jetzt hat sie eine neue Herausforderung angenommen: Auf der "Harmony of the Seas", dem zur Zeit größten Kreuzfahrtschiff der Welt, gibt es ebenso wie bei den Schwesterschiffen "Allure of the Seas" und "Oasis of the Seas" auf Deck 6 das sogenannte Aquatheater - ein halbrundes Amphitheater für Wassershows im Heck des Schiffes. Normalerweise werden dort abends Shows von Akrobaten vorgeführt, die jedoch höchstens aus wenigen Metern Höhe in den dortigen Pool springen.

Cesilie Carlton sorgt auf dem Flaggschiff der US-Reederei Royal Caribbean Cruises für noch mehr Nervenkitzel unter den bis zu 6350 Passagieren: Von einem Metallgestell oberhalb den Pools wagt sie den Absprung aus 17 Metern Höhe über der Wasseroberfläche, während das Kreuzfahrtschiff mit 40 Stundenkilometer durch die Karibik schippert.

In zwei Videoclips, das die Kunstspringerin auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht hat, sehen wir ihren Kopfsprung mit mehrfachen Salto in der Heckarena - im Hintergrund rauscht die Heckwelle des fahrenden Schiffes. "Ich probiere hier einen neuen Badeanzug aus", kommentiert sie ihren Sprung mit großer Untertreibung und fügt knapp hinzu: "Diving in style." 

tib

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker