VG-Wort Pixel

Gewöhnungsbedürftig Darum stellt Tokio transparente Toilettenhäuschen auf

Sehen Sie im Video: Tokio baut öffentliche Toiletten nun transparent.




Wohl kaum jemand möchte sich auf Toilette beobachtet fühlen. Trotzdem entstehen in Tokio gerade transparente Toilettenhäuschen.  Im geschäftigen Stadtteil Shibuya stehen schon zwei solcher Häuschen. 15 weitere sind geplant. Die Idee dahinter: Passanten sollen auf den ersten Blick sehen können, ob die Toilette frei und sauber ist. Sobald man jedoch abschließt, wandeln sich die Fensterscheiben zu Milchglas. Und dann können sich die Benutzer selbst überzeugen, ob noch etwas zu sehen ist. Einen weiteren Effekt nennt der Betreiber von "The Tokyo Toilet": Die Häuschen leuchten einen Bereich des Parks aus, in dem sie aufgestellt sind. Etwas gewöhnungsbedürftig sind die durchsichtigen Toiletten sicherlich. Wie die “stillen Örtchen” von den Passanten in Tokio angenommen werden, wird sich noch zeigen. Aber angenehmer und sauberer als die meisten anderen öffentlichen Toiletten sind sie allemal. 
Mehr
Auf der Toilette möchte wohl niemand beobachtet werden. Doch Tokio bekommt nun 17 öffentliche Toiletten, die meist viele Einblicke gewähren. Damit verfolgen die Initiatoren gleich zwei Zwecke.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker