HOME

Paradies im Pazifik: Australier setzt 44 Euro - und gewinnt Hotel auf Tropeninsel

Für einen geringen Einsatz geht der Traum eines Australiers in Erfüllung: Bei einer Verlosung hat er ein Hotel auf einer Tropeninsel im Pazifik gewonnen. Ein normaler Verkauf war den ehemaligen Besitzern zu "langweilig".

Tropeninsel im Pazifik

Blick auf eine Pazifikinsel (Archivbild): Ein Australier hat bei einer Tombola ein Hotel gewonnen.

Ein Australier hat bei einer Tombola ein kleines Hotel auf einer tropischen Insel gewonnen. Der Mann namens Joshua, der gerade einmal 49 US-Dollar (rund 44 Euro) für sein Los gezahlt hatte, ist der Sieger der ungewöhnlichen Verlosung, wie die bisherigen Besitzer der Unterkunft am Mittwoch mitteilten. Weltweit waren zehntausende Lose verkauft worden, ein Computer ermittelte am Dienstagabend den Gewinner mit der Losnummer 44.980.

Die Tombola war von den bisherigen Besitzern des Hotels auf der zu Mikronesien gehörenden Insel Kosrae ausgeschrieben worden. Er hoffe, dass der Gewinner der Herberge "abenteuerlustig" sei, Hitze möge und gerne neue Leute aus aller Welt kennenlerne, sagte Hotelbesitzer Doug Beitz.

Resort ist schuldenfrei und profitabel

Beitz war 1994 zusammen mit seiner Frau Sally auf die Pazifik-Insel gekommen, wo das Paar das bei Anglern und Tauchern beliebte "Kosrae Nautilus Resort" mit seinen 16 Zimmern aufbaute. Doch nun wollen die beiden zurück nach Australien, um ihre Enkelkinder häufiger zu sehen. Zu dem Hotel gehören auch eine Wohnung für den Geschäftsführer, fünf Mietwagen, zwei Kleinlastwagen, ein Pick-up und ein Restaurant. Das Resort ist schuldenfrei und profitabel.

Den vollen Namen des glücklichen Gewinners wollten die Hotelbesitzer zunächst nicht verraten. "Er heißt Joshua und er kommt aus Australien", sagte Beitz.

Die Idee für die ungewöhnliche Verlosung hatte der Sohn des Paares. Ein "traditioneller" Verkauf sei "wirklich langweilig", sagte Adam Beitz dem Fernsehsender Channel 7. "Jeder hat verrückte Ideen und diese hat mich nicht mehr losgelassen." Bei mehreren zehntausend verkauften Losen hat sich die Tombola für die Beitz-Familie allerdings auch finanziell sehr gelohnt.

amt / AFP

Wissenscommunity