HOME

Raumfrachter «Cygnus» von der ISS abgedockt

Washington (dpa) - Der private Raumfrachter «Cygnus» hat nach rund drei Wochen die Internationale Raumstation ISS wieder verlassen. «Cygnus» habe mit Müll beladen von der ISS abgedockt, teilten die Betreiberfirma Orbital und die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Der Frachter soll noch 14 kleine Satelliten aussetzen und dann in der Erdatmosphäre über dem Pazifik verglühen. Ende der Woche soll bereits die nächste Nachschub-Lieferung zur ISS starten, diesmal an Bord eines «Dragon»-Frachters der Firma SpaceX.

"Ozean-Zug" in Südamerika

Jahrhundertprojekt

Brasilien und Bolivien planen «Panama-Kanal» auf Schienen

Mercedes S 560 Cabrio - wird von einem 469 PS starken V8-Doppelturbo angetrieben

Mercedes S 560 Cabriolet

Ausflugsdampfer

Hawaii führt Warnung vor Atomangriff wieder ein

Kim Jong Un

Meldung aus Seoul

Nordkorea feuert offenbar erneut Rakete ab

Anton Schlecker
+++ Ticker +++

News des Tages

Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker

Verhandlungen der verbleibenden TPP-Staaten in Danang

Pazifik-Anrainer erzielen Grundsatzeinigung auf Freihandelsabkommen ohne USA

US-Flugzeugträger

Großes gemeinsames Militärmanöver der USA und Südkoreas im Pazifik

Weltklimakonferenz in Bonn: Proteste am Samstag in der Bonner Innenstadt

Umsetzung des Klimaabkommens

Auftakt der Weltklimakonferenz in Bonn

Hunderte Kadaver treiben vor El Salvador

Was verbirgt sich hinter dem rätselhaften Massensterben der Meeresschildkröten im Pazifik?

US-Präsident Trump und Ehefrau Melania beim Abflug zur Asienreise

Trump bricht zu fast zweiwöchiger Asienreise auf

Fünf Punkte, an der die Segel-Überlebens-Story ins Rudern gerät

Monatelang verschollen

Experte erklärt dem stern: Das sind die Ungereimtheiten im Fall der Pazifik-Seglerinnen

Von Florian Schillat
Zweifel an uferloser Odyssee: Überlebenskampf von Seglerinnen sei widersprüchlich

Verschollene Frauen

Experten zweifeln an ihrer Geschichte: Segel-Überlebens-Story wird zum rätselhaften Fall

Zwei braungebrannte Frauen sitzen an einem runden Holztisch und liebkosen ihre Hunde, mit denen sie monatelang auf See trieben

Rettung vor Japan

Noch nie gesegelt, aber dann über den Pazifik - Geschichte einer monatelangen Odyssee

Von Thomas Krause

Manövrierunfähig und defekter Motor

Zwei Seglerinnen nach monatelanger Irrfahrt auf Pazifik gerettet

Seglerinnen und ihre Hunde nach monatelanger Irrfahrt auf Pazifik gerettet

Südöstlich vor Japan

Zwei Seglerinnen und ihre Hunde nach monatelanger Irrfahrt auf Pazifik gerettet

US-Seglerinnen und ihre Hunde nach Irrfahrt gerettet

US-Seglerinnen und ihre Hunde nach monatelanger Irrfahrt auf Pazifik gerettet

ironman hawaii - jan frodeno - patrick lange - anfeuerung

Video mit Gänsehaut-Faktor

"Patrick, Junge, der stirbt!": Als Frodeno Konkurrent Lange zum Hawaii-Sieg brüllte

Von Moritz Dickentmann
Jugendliche Bandenmitglieder in El Salvador
Stern-Reportage

Tyrannei der Gangs

Im gefährlichsten Land der Welt

Von Jan-Christoph Wiechmann
Ironman Hawaii - Jan Frodeno - Sebastian Kienle - Patrick Lange

Ironman-WM im Pazifik

Diese Deutschen dürfen vom Hawaii-Sieg oder dem Podium träumen

Von Moritz Dickentmann
ironman hawaii 2017 - sebastian kienle - jan frodeno - interview

Ironman Hawaii 2017

Ex-Champ Kienle: "Ich will eher einen möglichen ersten Platz als einen sicheren dritten"

US-Überschallbomber B-1B

USA schicken Kampfbomber zu Manöver über koreanische Halbinsel

Vulkan Manaro Voui

Gesamte Bevölkerung von Vulkaninsel im Pazifik in Sicherheit gebracht

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un im April 2017

Nordkorea will Trump für martialische Drohungen "teuer bezahlen" lassen