HOME

Stern Logo Ratgeber Australien

Spezialitäten vom Fünften Kontinent: Die Entdeckung lokaler Produkte

Die Geographie spielt für die Ausbildung der Küche jedes Landes eine große Rolle. Australien weist viele Klimazonen auf, dadurch steht Gourmets eine Fülle an Produkten zur Verfügung.

Auf die Zutaten kommt es an:

Ben Shewry vom Attica in Melbourne (Platz 21 der 50 besten Restaurants der Welt): „Man nehme eine kleine, aber sehr besondere und einzigartige Palette an typisch australischen Zutaten und schon hat man das Ausgangsmaterial für eine Küche, die ihresgleichen sucht.“ Die chinesisch-australische Köchin Kylie Kwong erläutert: „Unsere Küche ist frisch, leicht und aromareich. Die Hingabe und das Engagement unserer Lebensmittel-Produzenten sind eine echte Inspiration.“

Ausgesuchte kulinarische Touren: Käse- und Kaffee-Paradies im tropischen Norden

Gallo Dairyland, gelegen im Norden Queenslands, ist eine über vier Generationen hinweg betriebene Farm. 2007 ergänzten Frank und Anne Gallo die Produktion um eine Käsemanufaktur. Beim hochgelobten Gorgonzola genannt „Gallozola“ möchte man nie mehr anderen Käse probieren, aber auch der Gallo Gruyere, Camembert, Cheddar oder auch der Macadamia-Nuss-Käse vermitteln Schlaraffenlandfeeling.

80 Kilometer Nordwest in Mareeba treffen wir auf Bruno Maloberti, ein eindrucksvoller Charakter, der mit Hingabe Kaffee anbaut und röstet (www.nqgoldcoffee.com.au). Bei Brunos Tour zeigt er die verschieden Stadien von Kaffeeanbau, -ernte und –röstung und die Produktion der diversen Qualitäten und Mischungen. Und natürlich ist er überzeugt, dass sein Cappuccino der beste ist, den man je gekostet hat.

Mit dem Fahrrad zur Wein-, Oliven- und Senfverkostung

Einen perfekten Tag verbringt man in Milawa, 250 Kilometer nordöstlich von Melbourne. Erst geht es zur Brown Brothers Winery. Dort erhalten Probierwütige gratis Fahrräder, um dann direkt weiter zu EV Olives zu radeln. Hier gilt es verschiedene Olivenöle, Apfelgelee oder auch Chillmarmelade zu verkosten. Im Mai und Juni bietet Besitzerin Maureen Titcumb Workshops an, bei denen Besucher Oliven ernten, pressen und ihr eigenes Olivenöl abfüllen.

Jim Mellor zeigt indessen was Senfkörner kulinarisch zu bieten haben: nicht weniger als 16 Senfsorten bietet der Australier in seinem hübschen Laden an (www.milawamustards.com.au).

Schwarze Trüffel in Australien?

Auf zum Trüffel sammeln bei einer Tour von The Wine and Truffle Co in Manjimup, ungefähr dreieinhalb Stunden südlich von Perth. Während der Trüffelsaison, die ungefähr von Juni bis August dauert, suchen Teilnehmer mit Unterstützung von Trüffelhunden im größten Trüffelgebiet der südlichen Hemisphäre unter Haselnusssträuchern und Eichen nach delikaten Perigord-Trüffeln.

Bush Tucker im Outback

Im Roten Zentrum Australiens gilt Mutter Natur als Essenslieferant. Der indigene Buschmann und Koch Bob Taylor führt Interessierte in die Aboriginal Küche ein. Seine mehrfach ausgezeichnete Tour endet mit einem Abendessen unter Australiens unglaublichem Sternenhimmel. Köstlichkeiten wie Wattle Seed, Buschtomate, Busch-Passionsfrucht gehen eine Symbiose ein mit selbstgebackenem Brot, Lemonmyrtle-Öl, Känguru- und Emusteak, ergänzt durch nativen Thymian und Buschpfeffer. (www.rttoursaustralia.com.au/5-mbuntua-lunch-tour.html)

Weitere Informationen zum kulinarischen Australien unter:

http://restaurant.australia.com

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity