HOME

Skyscraper Award: Das sind die spektakulärsten Wolkenkratzer des Jahres

Nicht nur die Höhe der Wolkenkratzer zählt, sondern einzigartiges Design und Nachhaltigkeit sind beim Emporis Skyscraper Award ausschlaggebend. Wir zeigen die ausgezeichneten Neubauten des Jahres. 

Platz 10: KKR Tower  In Kuala Lumpur ragt der 175 Meter hohe Bürotrum in den Himmel Malaysias. Das Gebäude ist ein Werk des Architekturbüros GDP Architects und landete bei den diesjährigen Skyscraper Awards der Firma Emporis auf dem zehnten Platz.

Platz 10: KKR Tower

In Kuala Lumpur ragt der 175 Meter hohe Bürotrum in den Himmel Malaysias. Das Gebäude ist ein Werk des Architekturbüros GDP Architects und landete bei den diesjährigen Skyscraper Awards der Firma Emporis auf dem zehnten Platz.

Beim Skyscraper Award dreht sich nicht alles um Größe und Superlative, sondern vielmehr um besondere architektonische Qualität. Eine internationale Jury von Bauexperten bewertet die nominierten Wolkenkratzer nach funktionalen, designbezognen und technischen Kriterien. Der Award wird von der Firma Emporis, einem Anbieter von Gebäudeinformationen und weltweiten Bauprojekten, bereits seit dem Jahr 2000 verliehen.

Die Expertenjury wählte jetzt unter 300 Bewerbern aus, zu denen im Vorjahr fertiggestellte Hochhäuser mit einer Mindesthöhe von 100 Metern gehören. Doch unter die ersten zehn haben es nur drei "Supertalls" geschafft, Skyscraper mit einer Höhe von mehr als 300 Metern. Denn Höhe allein ist nicht alles. Vielmehr legt die Jury Wert auf andere Qualitäten: "Die Ergebnisse der letzten Jahre zeigen deutlich, dass Kriterien wie Nachhaltigkeit, Effizienz und ein kluges Design eine wesentlich wichtigere Rolle spielen als die Errichtung immer neuer Superlative“, sagt Daniel Schuldt von Emporis.

Auf den folgenden Seiten der Fotostrecke zeigen wir die zehn prämierten Wolkenkratzer - allesamt herausragender Neubauten des Jahres 2014.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(