HOME

Architekturwettbewerb: So sieht das Hochhaus der Zukunft aus

Seit 2006 werden jedes Jahr visionäre Ideen von Architekten mit der "Skyscraper Competition" gewürdigt. Wir stellen von den 478 eingereichten Projekten die drei Gewinner und weitere mit lobenden Erwähnungen vor.

Lobende Erwähnung: BKV Group, Vereinigte Staaten  Der Titel dieser Studie lautet "The Vertical Sustainable City“". Das Erdgeschoss beherbergt Gewerbeflächen innerhalb eines vertikalen Mall-Konzepts. Direkt darüber befindet sich ein Bereich für die Lebensmittelproduktion - eine Farm in der Stadt.  In der oberen Hälfte des Turms gibt es zwei Drohnenlandeplätze und an der Spitze sind der Bürobereich und Windenergieanlagen platziert.

Lobende Erwähnung: BKV Group, Vereinigte Staaten

Der Titel dieser Studie lautet "The Vertical Sustainable City“". Das Erdgeschoss beherbergt Gewerbeflächen innerhalb eines vertikalen Mall-Konzepts. Direkt darüber befindet sich ein Bereich für die Lebensmittelproduktion - eine Farm in der Stadt.  In der oberen Hälfte des Turms gibt es zwei Drohnenlandeplätze und an der Spitze sind der Bürobereich und Windenergieanlagen platziert.

Picture Alliance

Es geht bei der jedes Jahr stattfindenden "Skyscraper Competition" um "visionäre Ideen für Hochhausprojekte, die durch den Einsatz von Technologie, Materialien, Konzepten, Ästhetik und räumlicher Aufteilung das Verständnis der vertikalen Architektur und ihrer Beziehung zur natürlichen und gebauten Umwelt in Frage stellen."

Bereits zum 14. Mal in Folge wird der Wettbewerb von dem amerikanischen Architekturmagazin "Evolo" organisiert. Für die "Skyscraper Competition 2019" wurden insgesamt 478 Projekte eingereicht, die von der Jury begutachtet werden. Sie besteht aus den renommierten Architekten Melike Altınısık aus Istanbul, dem Belgier Vincent Callebaut, Marc Fornes aus New York City und Mitchell Joachim aus den Vereinigten Staaten.

In diesem Jahr gab es drei Gewinner auf den ersten Plätzen sowie 27 "lobende Erwähnungen" für visionäre Wolkenkratzer, die in den seltensten Fällen auch als Wohnhaus dienen. So landete zum Beispiel ganz oben auf dem Siegertreppchen der "Methanescraper" des Serben Marko Dragicevic, der eine vertikale Mülldeponie entworfen hat.

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke mit den lobenden Erwähnungen bis zu den drei Preisträgern durch.

Quelle: www.evolo.us

Lesen Sie auch:

Transport mit Magnetfeld: Aufzug der Zukunft? So funktioniert der Fahrstuhl für 1000 Meter hohe Wolkenkratzer
Themen in diesem Artikel