HOME

Frostig-schöner Zeitraffer: Mit der Drohne durch Chicagos Winterwunderwelt

Colin Hinkle lebt in Chicago und erkundet im Kurzfilm "A Bird's-Eye View - Chiberia" seine Heimatstadt per Drohne. Der Zeitraffer zeigt die Schönheit der Metropole im Winter, die an Sibirien erinnert.

Chicago als Winterwunderland: Es scheint, als hätte die Stadt den Atem angehalten. Als stehe sie still, um dem leisen Pfeifen des eisigen Windes zu lauschen. Der Willis Tower ragt wie ein Wächter aus der Skyline heraus. Mit seinen 527 Meter gehört er zu den höchsten Gebäuden der Welt.

Der Zeitraffer "Chicago - A Birds Eye View" von Colin Hinkle zeigt den Winter in der drittgrößten Stadt der USA. Mit einer Drohne hat er seine Heimatstadt erkundet. Das Video bietet so einen einzigartigen Blick auf die Stadt und den gefrorenen Lake Michigan.

Nicht umsonst nennen die US-Amerikaner die Metropole auch "Chiberia", eine Mischung aus Chicago und Siberia. Die eisige Kälte im Winter bekam auch der Fotograf zu spüren. Bei frostigen Temperaturen von unter -12 Grad Celsius filmte er zwei Wochen lang an den verschiedensten Orten der Stadt.

Elena Redlich
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity