HOME

Hamburg: Treffen der Giganten

Ausnahmezustand in Hamburg! Gleich zwei Royals geben sich heute ein Stelldichein: der König der Lüfte und die Königin der Meere lassen sich nicht nur bewundern, sondern auch frisieren.

Mit dem Großraum-Airbus A380 und dem weltgrößten Kreuzfahrtschiff "Queen Mary 2" werden heute zwei Giganten der Lüfte und der Weltmeere in Hamburg erwartet. Als erstes soll die Neuentwicklung des Flugzeugherstellers Airbus auf dem Werksflugplatz in Hamburg-Finkenwerder landen. Spielt das Wetter mit, wird das Flugzeug von Süden her über das Alte Land nach Hamburg einschweben und gegen 14.00 Uhr landen. Das insgesamt dritte Exemplar des Airbus A380 mit der Kennung F-WXXL erhält in Hamburg als erstes Flugzeug eine Kabine und wird vor weiteren Testflügen lackiert.

Zu der Landung des bisher dritten fliegenden A380 auf Finkenwerder plant Airbus diesmal keine öffentliche Veranstaltung. Zusätzlich zu den Mitarbeitern können daher nur einige Gäste die Landung auf der Piste des Werks verfolgen.

Reif für die Insel

Die "Queen Mary", die dieses Mal nur mit einer Rumpfbesatzung kommt und sich am Nachmittag gegen 17.00 der Stadt nähern soll, muss dagegen zum TÜV. Die Königin der Meere wird in den Docks der Hamburger Werft von Blohm + Voss im Hafen technisch überprüft.Der Luxusliner wird im Trockendock Elbe 17 eingedockt. Wie im August, beim Besuch des Schiffes mit seinen Kreuzfahrtgästen an Deck, erwarten die Behörden hunderttausende Schaulustige entlang der Elbe.Besonders knifflig wird die Einfahrt ins Schwimmdock direkt gegenüber den Hamburger Landungsbrücken. Der 345 Meter lange Ozeanriese muss vor dem Dock auf der Elbe gedreht werden, um vorwärts in Elbe 17 einzulaufen.Schon vorher wird es für Autofahrer am Hafenrand Sperrungen geben: Ab 16 Uhr soll der Straßenzug St.-Pauli-Hafenstraße, Bei den St.-Pauli-Landungsbrücken, Johannisbollwerk und Vorsetzen in beide Richtungen gesperrt werden.

DPA / DPA

Wissenscommunity