VG-Wort Pixel

Los Angeles International Airport Unbekannter fliegt mit Jetpack nahe Flughafen – nicht zum ersten Mal

Hier fliegt David Mayman ein JB-10 Jetpack vor rund vier Jahren über London.
So ähnlich dürfte die ungewöhnliche Begegnung am Flughafen von Los Angeles ausgesehen haben. Hier fliegt David Mayman ein JB-10 Jetpack vor rund vier Jahren über London.
© Hannah McKay / Picture Alliance
Am Flughafen in Los Angeles haben Piloten eine unbekannte Person im Jetpack herumfliegen sehen. Es ist der zweite Vorfall dieser Art. Nun untersucht das FBI den Fall.

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten wurde in der Nähe des Flughafens in Los Angeles eine unbekannte Person mit einem Jetpack gesichtet. Das berichten mehrere US-Medien unter Berufung auf die Bundesflugaufsichtsbehörde. Demnach meldeten Piloten der China Airlines am späten Mittwoch eine Begegnung rund elf Kilometer nordwestlich des Los Angeles International Airport. Der oder die Unbekannte soll mit dem Raketenrucksack fast 2000 Meter über dem Boden geflogen sein.

Es ist unklar, ob die Person mit ihrer Aktion den Flugverkehr gefährdet hat. Im Bereich von Flughäfen ist es allerdings verboten, ohne Genehmigung zu fliegen. Dies gelte laut der Flugaufsicht auch für solche Jetpacks. 

Ende August bereits Jetpack-Person am L.A.-Flughafen

Bereits am 30. August hatten Piloten im Landeanflug auf den Flughafen der kalifornischen Stadt eine sehr ähnliche Begegnung gemeldet. "Wir sind gerade an einem Typen mit einem Jetpack vorbeigeflogen", gab einer der Piloten damals dem Tower durch. Nachdem noch eine weitere Crew die unbekannte fliegende Person entdeckt hatte, warnte der Tower eine einfliegende Maschine vor einem "Jetpack in 915 Metern Höhe", wobei der Fluglotse laut NPR mit einigem Erstaunen hinterherschob "Nur in L.A.".

Damals wie dieses Mal eilten alarmierte Behörden zur der angegebenen Stelle, konnten jedoch niemanden ausfindig machen. Nun untersucht das FBI den Fall.  

Die zentrale Sicherheitsbehörde der USA erklärte bereits nach dem ersten Vorfall Ende August, sie würde Ermittlungen aufnehmen. Man werte mehrere Zeugenberichte aus, teilte eine Sprecherin der Bundespolizei nun gegenüber dem National Public Radio (NPR) mit, nachdem die Person im Jetpack erneut gesichtet worden war.

Jetpacks seit Jahren im Einsatz

Jetpacks gehörten lange Zeit in die Welt der Science-Fiction-Filme, sind jedoch in den vergangenen Jahren zur Realität geworden. Im britischen Brighton etwa brach 2019 ein Mann den Geschwindigkeitsrekord mit einem solchen Gerät, als er mit fast 140 Stundenkilometern durch die Luft flog. Damit hatte er seinen eigenen Rekord von 2017 noch einmal verbessert. Auch in Dubai und New York wurden Jetpacks bereits für Rundflüge genutzt.

Quellen:Airlive.net / NPR / "Los Angeles Times" / USA Today / BBC

fin

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker