HOME

Unfall beim Tauchen: Motorboot trennt deutschem Mallorca-Touristen den Arm ab, Begleiter verliert sein Bein

Auf Mallorca hat ein Motorboot zwei deutsche Touristen erfasst und schwer verletzt. Die beiden Männer hatten bisherigen Erkenntnissen zufolge außerhalb der Badezone und ohne Kennzeichnung ihrer Position getaucht.

Mallorca - Taucher - Motorboot - Amputation

Die Insassen des Motorboots hatten die beiden Taucher übersehen (Symbolbild)

Picture Alliance

Auf Mallorca sind zwei deutsche Touristen bei einem Horror-Unfall mit einem Motorboot schwer verletzt worden, das sie beim Tauchen überfuhr. Einem 20-Jährigen wurde bei dem Vorfall ein Arm abgetrennt, seinem sechs Jahre älteren Begleiter mussten die Ärzte ein Bein amputieren, berichtet unter anderem die "Mallorca Zeitung" auf ihrem Online-Portal. Trotz der schweren Verletzungen schwebten beide nicht in Lebensgefahr, sondern seien in stabilem Zustand, heißt es unter Berufung auf nicht genauer genannte Quellen aus dem Son-Espases-Hospital der Baleareninsel.

Dem Bericht zufolge ereignete sich der tragische Vorfall am vergangenen Freitagnachmittag rund 300 Meter vom bei Touristen beliebten Strand Es Trenc in der südlich gelegenen Gemeinde Campos der Urlaubsinsel. Dort sollen die beiden Deutschen mit Tauchscootern unterwegs gewesen sein. Womöglich weil sie außerhalb des Badebereichs tauchten und ihre Position nicht mit einer Boje gekennzeichnet hatten, kam es zu der folgenschweren Kollision mit dem Motorboot, dessen Insassen die beiden späteren Opfer offensichtlich übersehen hatten. Die Taucher wiederum hätten das Boot nicht bemerkt, weil sie unter der Wasseroberfläche waren.

Ärzte können Bein von Mallorca-Touristen nicht retten

Dem 20-Jährigen sei der Arm auf Höhe der Schulter abgetrennt worden, schreibt die "Mallorca Zeitung". Beamte der Guardia Civil suchten das abgetrennte Körperteil bis in die Nacht hinein, fanden es aber erst am Samstagmittag. Da sei es bereits zu spät gewesen, den Arm anzunähen, heißt es. Der 26-Jährige erlitt laut dem Bericht so schwere Verletzungen, dass die Ärzte sein Bein nicht mehr retten konnten. Während der Ältere weiterhin auf der Intensivstation liege, sei der Jüngere inzwischen auf eine normale Station verlegt worden.

Hai-Alarm auf Mallorca: Hier flüchten die Badenden vor dem Raubfisch
mod
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity