HOME

Last-Minute-Reisen: "Nach dem Endspiel wird wie wild gebucht"

Erst die Fußball-WM im Fernsehen ansehen, dann geht's ab in die Ferien. Viele Urlauber werden dieses Jahr kurzfristig entscheiden, wohin die Reise geht. Deshalb rechnet Reiseexperte Patrick Feil mit einer starken Last-Minute-Saison. Im Interview mit stern.de sagt er, welche Ziele in diesem Sommer günstig zu haben sind.

Herr Feil, wird in diesem Sommer erst in letzter Minute gebucht?
Während der Aschewolke im April gab es im Reisemarkt deutlich Einbrüche. Dadurch entstand aber gleichzeitig ein Nachholbedarf. Wir haben kürzlich eine repräsentative Umfrage zum Reiseverhalten gemacht, deren Fazit besagt: Die Leute möchten in diesem Jahr mehr reisen. Das Angebot ist da, die Nachfrage wird nach der WM anziehen. Daher geht die Branche von einem starken Last-Minute-Jahr aus.

Wie groß ist die Preisersparnis bei Last-Minute-Trips?
Es kommt auf den Einzelfall an, aber 20 bis 30 Prozent Ersparnis im Vergleich zum Katalogpreis sind in der Regel möglich.

Bin ich bei der Suche nach Schnäppchen mit dem Abreisetag an einem Mittwoch erfolgreicher als am Samstag?
Eine Abreise unter der Woche ist generell günstiger als am Wochenende. Die Regel für Last-Minute-Buchungen ist einfach: Je flexibler ich zeitlich und auch beim Abflugort bin, desto größer wird die Chance auf ein günstiges Angebot.

Wie lautet Ihre Empfehlung für einen Strandurlaub, wenn man nur drei Stunden im Flugzeug sitzen möchte?
Wer auf einen attraktiven Preis und ein gutes Hotel Wert legt, wird in der Türkei fündig. Aber auch Reisen nach Bulgarien und Kroatien sind besonders preisgünstig. Eine Woche all-inclusive in einem Fünf-Sterne-Hotel an der Türkischen Riviera gibt es ab 427 Euro. Bei geringen Ansprüchen beginnt der Preis bei 195 Euro, zum Beispiel im Drei-Sterne-Hotel Ulas mit Übernachtung, Frühstück und Flug.

Sind All-inclusive-Ferien der Sommerhit?
Diese Urlaubsform ist gerade bei Familien beliebt. All-inclusive wirkt wie ein Kostenfallschirm, denn vor Ort hat jeder seine Ausgaben bis auf eventuell anfallende Ausflüge unter Kontrolle. Bei uns liegt der Anteil der All-inclusive-Buchungen bei Pauschalreisen inzwischen bei 40 Prozent.

Im letzten Jahr flogen weniger Urlauber nach Palma. Wird Mallorca wieder beliebter?
Ein Klassiker wie Mallorca bleibt eines der Hauptreiseziele der Deutschen. Aber durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis liegen die Türkei und Ägypten im Trend. Aufstrebende Ziele sind in diesem Jahr auch Kroatien und Apulien in Italien.

Müssen Reisen nach Kreta oder Korfu durch die Griechenland-Krise jetzt verramscht werden?
Anfang des Jahres wurden die Schnäppchenjäger auf Griechenland aufmerksam. Wir registrierten sogar eine Zunahme der Buchungen. Als aber die Presse über die Unruhen in Athen berichtete, wirkte sich das negativ auf die Buchungen dorthin aus. Aktuell bewegen wir uns auf Vorjahresniveau bei den Griechenland-Buchungen.

Welche Trends gibt es bei Fernreisen?
Wer etwas Exotisches sucht, setzt auf eine neue Destinationen wie Oman oder Marokko. Auch Reisen nach Namibia und Südafrika werden stärker nachgefragt. Die Leute sind viel reiseerfahrener und experimentierfreudiger geworden.

Bleiben die Hotelpreise in Dubai weiterhin günstig?
Durch die Berichterstattung über Luxushotels und Großprojekte wie die Palme galt Dubai lange als ein exklusives Reiseziel. Doch im letzten Jahr sind die Übernachtungspreise gesunken, das Emirat erlebt einen Boom. Es gilt als schick, nach Dubai zu fliegen. Dieser Trend hält an. Ein Woche im Fünf-Sterne-Hotel kostet momentan ab 427 Euro. Vor zwei Jahren wäre so ein Preis inklusive Flug noch undenkbar gewesen.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Last-Minute-Reise für den Sommer zu buchen?
Im Moment steht die Fußballweltmeisterschaft absolut im Vordergrund. Wie die Erfahrung früherer WM-Jahre gezeigt hat, beginnt nach dem Endspiel schlagartig der Ansturm auf Last-Minute-Reisen. Dann wird wie wild gebucht. Neben der Nachfrage steigen ab dem 11. Juli aber auch die Preise. Dabei sind jetzt sehr günstige Angebote auf dem Markt.

Till Bartels
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity