HOME

Aus Koma erwacht: Ärzte schirmen Michael Schumacher ab

Michael Schumacher ist aus dem Koma aufgewacht und wurde in eine Schweizer Klinik verlegt. Dort soll er sich in Ruhe auf die Reha konzentrieren können - fernab der Öffentlichkeit.

Vor dem Universitätskrankenhaus von Lausanne (CHUV) stehen Aufnahmewagen. Das Medieninteresse ist groß, Michael Schumacher ist aus dem Koma aufgewacht, das gab seine Managerin Sabine Kehm am Montag in einer Presseerklärung bekannt. Nun beginnt für den Ausnahmesportler eine neue Phase - dafür wurde er von der Klinik in Grenoble in das Krankenhaus im Schweizer Lausanne verlegt. Dort werde er seine Rehabilitation fortsetzen, so Kehm. Angaben zu seinem genauen Zustand machte sie nicht, vielmehr bat die Managerin um Verständnis, "dass seine weitere Rehabilitation außerhalb der Öffentlichkeit erfolgen soll." Kein leichtes Unterfangen. Das weltweite Interesse ist groß, die Fans des 45-Jährigen würden wahrscheinlich am liebsten jeden seiner Fortschritte live mitverfolgen.

Spezieller Ort in der Klinik

Die Klinik in Lausanne geht ihrer Aufgabe nach: nämlich der medizinischen Versorgung von Michael Schumacher. CHUV-Mediensprecher Darcy Christen bestätigte zwar, dass Schumacher in dem Krankenhaus augenommen wurde, machte aber ansonsten ebenfalls keinerlei Angaben über seinen Zustand. Nur so viel: Seine Familie sei bei Schumacher, "in einem speziell für ihre Privatsphäre eingerichteten Ort, der zudem die bestmögliche medizinische Versorgung ermöglichen soll." Der Weltstar wird geschützt, seine Genesung soll in Ruhe erfolgen.

Gerüchteküche brodelt

Die niederländische Zeitung "De Volkskrant" schreibt: "Die Frage ist, ob der Medienzirkus diesmal seine Zelte vor dem Universitätskrankenhaus in Lausanne aufschlagen wird. Gestern war es noch relativ ruhig. Vielleicht bleibt die Medienaufmerksamkeit in der nächsten Zeit vor allem auf die Fußball-WM in Brasilien und danach auf die Tour de France gerichtet." Managerin Kehm bat in ihrer Mitteilung ausdrücklich um Zurückhaltung. Aber da es keinerlei Stellungnahmen zum genauen Zustand Schumachers gibt, versuchen es einige Medien mit wagen Behauptungen und Vermutungen. Schumacher ist durch die Verlegung nach Lausanne nicht mehr weit von seiner Familie entfernt - sie lebt am Genfer See. Ärzte und Management werden auch weiterhin versuchen, dem mehrfachen Formel-1-Weltmeister eine Genesung abseits der Kameras zu ermöglichen.

fme/DPA / DPA

Wissenscommunity