HOME

Formel 1: Hamilton mit neuem Berater auf der Jagd nach Vettels Titel

Lewis Hamilton will wieder sportliche Schlagzeilen und Jagd auf Sebastian Vettel machen. Als Vorbild dient ihm dabei Teamkollege Jenson Button.

Lewis Hamilton hat sich nach einem Seuchenjahr viel vorgenommen für die neue Formel-1-Saison. "Ich versuche alle richtigen Schritte zu machen, damit ich mich auf mein Hauptziel konzentrieren kann: den WM-Titel zu gewinnen“, so Hamilton.

Zurück zum Glück

Als ersten Schritt wird Hamilton ab sofort vom Belgier Didier Coton beraten. Der hatte einst den finnischen Doppel-Weltmeister Häkkinen betreut. Coton ist, wie Häkkinen, ein langjähriger Freund Hamiltons. Mit ihm an seiner Seite sieht Hamilton beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison: "Es geht darum, dass jemand bei den Rennen dabei ist, bei dem ich Sachen loswerden kann“, erklärte Hamilton.

Sein ehemaliger Berater Simon Fuller, der mit seiner Agentur XIX Entertainment auch Glamour-Boy David Beckham und Posängerin Jennifer Lopez betreut, wird jedoch weiterhin als Manager für Hamilton tätig sein. Nicht wenige sehen in Fuller einen Grund für Hamiltons stockende Karriere.

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone bezeichnete Hamiltons Wahl damals als "Desaster“. "Er trifft dort Leute, die er sonst nicht getroffen hätte, und die vielleicht den falschen Einfluss auf ihn haben.“

Mit Coton soll nun alles besser werden. "Ich freue mich darauf, Lewis dabei zu helfen, Erfolge zu erreichen“, übermittelte dieser. Coton ist bereits Hamiltons dritter Berater in drei Jahren. 2010 hatte Hamilton sich mit Vater und Berater Anthony überworfen.

Buttons "Blase des Glücks" als Vorbild

Es folgte ein Jahr voller sportlicher und privater Probleme. Die Unfälle auf der Strecke häuften sich, der 27-Jährige verdarb sich als übereifriger Pisten-Rowdy früh alle Titelchancen. Dazu kam der Liebeskrach mit Popstar-Freundin Nicole Scherzinger. Seitdem ist der emotionale Brite auf der Suche nach einer Rundum-Betreuung. "Letztes Jahr war nicht immer jemand da", räumte Hamilton jüngst bei den Auftakttests im spanischen Jerez mit bedauerndem Unterton ein.

Vorbild für die neue Saison ist dabei Teamgefährte Jenson Button. Dessen Vater John und Fitnesstrainer Mikey Collier begleiten Button stets zu den Rennen, Model-Freundin Jessica Michibata und Manager Richard Goddard sind zumeist auch dabei.Eine solche "Blase des Glücks" wünsche er sich auch, gestand Hamilton am Ende der Vorsaison, die kann er auf der Jagd nach Überflieger Sebastian Vettel auch gut gebrauchen.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity