HOME

Großer Preis von Bahrain: Der Weltmeister rollt das Feld von vorne auf

Dass die erfolgsverwöhnten Ferraristi in der Formel 1 nicht lange hinterherfahren werden, war zu erwarten. Und wenigstens Michael Schumacher scheint zum Großen Preis von Bahrain wieder in alter Form zu sein.

Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher startet zum ersten Mal in dieser Saison aus der ersten Reihe. Nach Addition der beiden Qualifikationsrunden für den Großen Preis von Bahrain am musste der siebenmalige Titelträger im neuen Ferrari F2005 in 3:02,357 lediglich dem spanischen WM-Spitzenreiter Fernando Alonso im Renault um 0,455 Sekunden den Vortritt lassen. Während Michael Schumacher seine 64. Poleposition verpasste, startet Alonso zum fünften Mal in seiner Karriere vom Topplatz.

Toyota-Pilot Jarno Trulli sicherte sich den dritten Startplatz vor Nick Heidfeld im BMW-Williams, der vor zwei Wochen in Malaysia das Rennen als Dritter beendet hatte. Ralf Schumacher verbesserte sich am Sonntagmorgen im zweiten Toyota vom 11. auf den 6. Startrang. Die beiden McLaren-Mercedes-Fahrer, Montoya-Ersatz Pedro de la Rosa (Spanien) und Kimi Räikkönen (Finnland), kamen nicht über die Startplätze acht und neun hinaus.

Während es bei Schumacher im neuen Ferrari läuft und der Titelverteidiger, der bislang erst zwei WM-Punkte in zwei Rennen holte, auf seinen ersten Podiumsplatz in dieser Saison hofft, hat Teamkollege Rubens Barrichello weiter mit Problemen zu kämpfen.

Nach einem Getriebeschaden am neuen roten Renner beim Freitags-Training fuhr er bei der ersten Qualifikation am Samstag bereits hinterher. Am Sonntagvormittag blieb der Ferrari des Brasilianers wenige Meter nach Beendigung seiner Runde stehen. Mit einem Rückstand von ernüchternden fast sechs Sekunden startet Barrichello nur von Platz 15 aus.

DPA / DPA

Wissenscommunity