VG-Wort Pixel

"Battle of England" ManUnited ärgert Chelsea mit großer Aufholjagd


Es sah nicht gut aus: Nach 50 Minuten lag Manchester United im Spitzenspiel gegen Chelsea mit drei Toren zurück - und schaffte noch ein Unentschieden.

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat einen Dämpfer im Premier-League-Titelrennen hinnehmen müssen. Beim Erzrivalen FC Chelsea konnte das Team von Trainer Sir Alex Ferguson einen 0:3-Rückstand nach einer dramatischen Aufholjagd nur noch in ein 3:3-Remis verwandeln. Damit hat ManU nach dem 24. Spieltag wieder zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Manchester City (57 Zähler), der am Samstag bereits einen 3:0-Heimsieg gegen den FC Fulham gefeiert hatte.

"Das waren zwei verlorene Punkte, weil ich denke, dass wir das bessere Team waren", sagte United-Coach Ferguson, der mit seinem Club weiter auf seinen ersten Sieg an der Stamford Bridge seit 2002 wartet. Auch Chelsea-Trainer André Villas-Boas war sauer. "Das ist eine Riesen-Enttäuschung. Wir haben es aus unseren Händen gegeben", sagte der Portugiese.

Der Abend für United hatte bitter durch ein Eigentor von Jonathan Evans (36. Minute) begonnen. In der zweiten Hälfte schienen die West-Londoner auf dem besten Weg zu einem Kantersieg. Mit einem Klasse-Volley-Tor erhöhte Juan Mata (46.), dann traf auch David Luiz (50.). Aber ManU-Stürmerstar Wayne Rooney, der nach seiner Sprunggelenksverletzung rechtzeitig wieder fit geworden war, leitete mit zwei verwandelten Foulelfmetern (58./69.) die Aufholjagd ein. Der Ausgleich gelang den Gästen durch das 3:3 des eingewechselten Mexikaners Javier Hernandez (84.).

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker