VG-Wort Pixel

"Nicht gesund!" Diego Simeone erklärt verweigerten Handschlag mit Jürgen Klopp


Diego Simeone verweigerte nach Atleticos Pleite gegen Liverpool den Handschlag mit Jürgen Klopp. Anschließend erklärten sich beide Trainer.

Trainer Diego Simeone von Atletico Madrid hat nach dem 2:3 in der Champions League gegen den FC Liverpool am Dienstagabend seinem Gegenüber Jürgen Klopp den Handschlag verweigert.

Der Argentinier kehrte Klopp nach Abpfiff eines hitzigen Spiels mit fünf Toren, einem Platzverweis, einem Elfer und einem diskutablen VAR-Einsatz den Rücken und verschwand in die Kabine.

Klopp wiederum quittierte die Aktion mit einem hochgereckten Daumen. "Ich wollte den Handschlag, er wollte ihn nicht. Seine Reaktion war nicht korrekt, meine aber auch nicht besonders cool", so Klopp nach dem Spiel bei BT Sport.

Klopp über Simeone: "Wir sind beide emotionale Typen"

Die Versöhnung der beiden sollte aber nicht zu lange auf sich warten lassen. "Er war eben sauer. Nicht über mich, sondern über das Spiel. Und wir sind beide emotionale Typen. Beim nächsten Mal werden wir uns definitiv wieder die Hände schütteln."

Und auch Simeone beschwichtigte, wenngleich etwas krude. "Ich schüttele nach dem Spiel nie die Hände, ich mag es nicht. Das ist einfach nicht gesund - für den Gewinner und den Verlierer."

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker