HOME

"Oranje"-Team: Oranje: Zum Erfolg verdammt

Der deutsche Erzrivale unter Druck: Nach der verpassten WM-Teilnahme erwartet die holländische Fußball-Nation vom Dream Team um Ruud van Nistelrooy attraktives Spiel, aber vor allem den Titel. Aber nicht jeder hält das für realistisch.

Der Erwartungsdruck in der Heimat ist groß: Nach der verpassten WM-Teilnahme erwartet die holländische Fußball-Nation nicht nur die übliche, attraktive Spielweise, sondern auch handfeste Erfolge. Ein Sieg zum Auftakt im Prestigeduell gegen Deutschland wäre bei weitem nicht genug. Nicht nur Volkshelden wie Johann Cruyff oder Schwimm-Olympiasieger Pieter van den Hoogenband fordern von den Fußballkünstlern den Turniersieg.

Die Qual der Wahl

Edagr Davids, Marc Overmars, Patrick Kluivert, Ruud van Nistelrooy, dazu die europaweit begehrten Talenten wie Wesley Sneijder, Rafael van der Vaart (beide Ajax Amsterdam) und Mark van Bommel (PSV Eindhoven): Um die herausragende Qualität seiner Spieler wird Hollands Bondscoach von vielen seiner europäischen Kollegen beneidet.

Gerade in Mittelfeld und Angriff hat der 56-Jährige die Qual der Wahl. Selbst Makaay ist trotz seiner 23 Bundesliga-Tore nicht gesetzt und muss um die maximal zwei Plätze im Angriff kämpfen. Wahrscheinlicher ist für den einzigen Bundesliga-Profi im Kader allerdings zunächst die Ersatzbank.

Wehe der Erfolg bleibt aus

Makkay selbst hat die hohe Erwartungshaltung der Fans in der Heimat angenommen: "Wir fahren dahin, um Europameister zu werden. Wir wollen natürlich den Titel". Auch für das "Oranje-Team" hat der Klassiker gegen Deutschland richtungsweisende Bedeutung. "Ein guter Start ist ganz wichtig, auch für die Moral der Leute zu Hause", sagt Makaay.

Doch sollte ausgerechnet der Start gegen den Erzrivalen Deutschland in Porto misslingen, droht angesichts der hohen Ansprüche eine miese Atmosphäre vor den folgenden Partien gegen Tschechien (19. Juni/in Aveiro) und Lettland (23. Juni/Braga).

Deutschland gegen Holland: Wie endet der emotionsgeladene Fußball-Klassiker bei der EURO?

Dann könnte der rassistische Dauerkonflikt der Vergangenheit zwischen dunkelhäutigen und weißen Spielern wieder ausbrechen, den Makaay eigentlich für beendet hält, und wieder für heftige Querelen sorgen. Auch ist der Bondscoach Dick Advocaat in der Heimat trotz der Erfolge in den Testspielen nicht unumstritten.

Advocaat muss sich immer wieder Kritik von Ex-Stars wie Cruyff oder Marco van Basten gefallen lassen, die den "Fußball total" der glorreichen 70er Jahre heraufbeschwören wollen. Auch international sind die Schwächen der manchmal überheblichen Niederländer bekannt. "Sie haben eine wunderbare Mannschaft, aber sie spielen und spielen und vergessen manchmal das Toreschießen", weiß Franz Beckenbauer.

Und man sollte sich von den großen Namen nicht blenden lasen: Für die EM konnte sich das Starensemble erst in der Relegation gegen Berti Vogts’ Schotten (0:1/6:0) qualifizieren.

DPA/cm / DPA

Wissenscommunity