HOME

2. Bundesliga: Becher an die Birne

Beim Spiel Alemannia Aachen gegen den 1. FC Nürnberg kam es zu Zuschauertumulten. Die Aachener Fans warfen Becher aufs Spielfeld und trafen dabei "Club"-Trainer Wolfgang Wolf.

Nach einem Platzverweis kam es beim Fußball-Zweitligaspiel zwischen Alemannia Aachen und dem 1. FC Nürnberg am Montagabend zu Zuschauertumulten. Das Spiel musste für zehn Minuten unterbrochen werden. Nachdem Aachens Angreifer Erik Meijer am Montagabend in der 71. Minute nach einer gelb-roten Karte vom Platz musste, verloren einige der 15 955 Zuschauer am Aachener Tivoli die Nerven. Sie warfen Becher und andere Gegenstände auf das Spielfeld, auch "Club"-Trainer Wolfgang Wolf wurde getroffen. Daraufhin verließen die Gäste den Rasen und kehrten erst nach der Aufforderung von Schiedsrichter Mike Pickel (Mendig) zurück.

Dennoch konnte Alemannia Aachen seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga ausbauen. Die Mannschaft siegte mit 1:0 (0:0)-Sieg gegen den wiedererstarkte Absteiger Nürnberg, der zuletzt drei Siege nacheinander holte. Das Tor für die Gastgeber erzielte Daniel Gomez in der 66. Minute. Damit konnten die Aachener sieben der letzten acht Begegnungen für sich entscheiden und den Abstand zum den Tabellenzweiten Energie Cottbus auf drei Punkte vergrößern.

In der ersten Hälfte entwickelte sich ein temporeiches und gutklassiges Spiel, das die Hausherren dominierten. Auch ohne den verletzten Angreifer Emmanuel Krontiris (Zerrung) erarbeiteten sich die Schwarz-Gelben zahlreiche Torchancen. Alemannia-Kapitän Karlheinz Pflipsen (2. Minute) vergab aber ebenso wie Daniel Gomez (10.,Minute), Frank Paulus (16.) und Dennis Brinkmann (21.). Erst zehn Minuten vor Ende des ersten Durchgangs hatten die Gäste aus Franken ihre erste Torchance, doch Robert Vittek scheiterte an Aachens Keeper Stephan Straub.

Wissenscommunity