HOME

2. Bundesliga: Cottbus gewinnt Derby gegen Dresden

Neuling Dynamo Dresden kann gegen Cottbus einfach nicht gewinnen.

Neuling Dynamo Dresden kann gegen Cottbus einfach nicht gewinnen. Im brisanten Ostderby mussten sich die Sachsen trotz 1:0-Führung mit 1:2 beugen. Vor 20.500 Zuschauern im ausverkauften Stadion der Freundschaft erzielten Filip Trojan (45.) für Dresden und Daniel Adlung (57.) sowie der eingewechselte Dennis Sörensen (66.) für die Lausitzer die Treffer.

Damit liegt der letzte Sieg der Dresdner in Cottbus nun schon 14 Jahre zurück, auch im fünften Zweitligaspiel beider Rivalen konnte Dynamo noch nie drei Punkte holen.

Das 23. Ost-Derby zwischen beiden Teams war von Polizei und DFL als Hochsicherheitsspiel eingestuft worden. Nicht zuletzt, weil die Fangruppen beider Verein mehrfach mit Ausschreitungen aufgefallen waren. Aufsteiger Dynamo Dresden musste daher allein in der Vorsaison 50 000 Strafen an den DFB zahlen. Daher wurden Tickets nur gegen Vorlage des Personalausweises verkauft. Bis zum Spielende blieb alles ruhig.

Sieben Neue für Dresden

Dresden-Trainer Ralf Loose hatte in der Stammformation sieben Neuzugänge aufgeboten, und sie lösten ihre Aufgabe zunächst gut. Unmittelbar nachdem der aus Bielefeld gekommene Keeper Dennis Eilhoff gegen den frei stehenden Alexander Bittroff glänzend parierte (42.), war es ein Neulings-Trio, das die 1:0-Führung besorgte. Marcel Heller flankte auf Pavel Fort, der per Kopf auf Trojan ablegte. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und köpfte ein.

Cottbus kam mit neuer Motivation aus der Kabine und erspielte im zweiten Abschnitt Chancen am Fließband. Adlung besorgte nach schönem Pass von Alexander Ludwig den Ausgleich, Sörensen schob nur neun Minuten später frei stehend den Ball unhaltbar ins rechte untere Eck. Der Endspurt der Dresdner blieb ohne Erfolg.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity