VG-Wort Pixel

2. Bundesliga Occean trifft - Reck steht das Wasser bis zum Hals


Duisburgs Trainer Oliver Reck gerät nach der fünften Pleite in Folge immer mehr unter Druck. Greuther Fürth siegte durch zwei späte Tore. Auch Union Berlin traf gegen Ingolstadt in der Nachspielzeit und sicherte sich damit einen verdienten Punkt.

Die SpVgg Greuther Fürth bleibt weiterhin auf Aufstiegskurs. Dank zweier später Tore von Toptorjäger Olivier Occean (78.) und Robert Zillner (90.+2) feierten die Fürther bereits den 15. Saisonsieg.

Occean und Zillner bringen Reck in Bedrängnis

Der Favorit tat sich jedoch vor 10 077 Zuschauern in Duisburg lange schwer. Die Gastgeber hatten durch Jürgen Gjasula und Goran Sukalo gute Chancen in Führung zu gehen, bevor die abgeklärten Fürther durch das 12. Saisontor von Occean trafen.Der Druck aufTrainer Oliver Reck wird nach der fünften Pleite in Folge dadurch immer größer.

Union trifft in letzter Sekunde zum 3:3

Im zweiten Spiel blieb Ingolstadt zwar zum siebten Mal in Folge ungeschlagen, verpasste es jedoch, beim 3:3 gegen Union Berlin einen wichtigen Dreier im Aufstiegsrennen einzufahren.

Markus Karl traf in der Nachspielzeit zum 3:3 (1:1) Endstand für Union. Nach Toren von Adam Nemec (33./72.) und Andreas Bruchner (77.) wähnte sich Ingolstadt bereits als sicherer Sieger. Die auswärtsschwachen Berliner, die in Chinedu Ede (35.) und Simon Terrode (48.) ihre weiteren Torschützen hatte, verdienten sich den Punkt jedoch, da sie, trotz des Rückstandes, über weite Strecken das bessere Team waren.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker