HOME

Alle Spiele: Barca kontert Sofia aus

Der FC Barcelona hat mit einem Sieg bei Levski Sofia seine Chance auf das Achtelfinale gewahrt. Jetzt kommt es für Barca in der letzten Partie gegen Werder Bremen zu einem echten "Endspiel".

Titelverteidiger FC Barcelona muss trotz des Auswärtssieges bei Levski Sofia um das Weiterkommen in der Champions League bangen. Am letzten Vorrundenspieltag der Gruppe A kommt es am fünften Dezember im Camp Nou zum "Endspiel" zwischen dem spanischen Meister (8 Punkte) und Werder Bremen (10). Barça gewann in der bulgarischen Hauptstadt durch Treffer von Ludovic Giuly (5. Minute) und Iniesta (65.) mit 2:0 (1:0). Ballack-Club Chelsea hat sich trotz der Niederlage dank des besseren Direktvergleichs gegenüber Werder vorzeitig für die Runde der letzten 16 qualifiziert.

Auch Inter Mailand sicherte sich den Einzug in das Achtelfinale. Die Entscheidung über den Sieg in der Gruppe B fällt allerdings erst am letzten Spieltag zwischen Inter (9) und dem deutschen Meister Bayern München (11). Nach dem 2:2 der Münchner bei Spartak Moskau (2) setzte sich der Tabellenführer der italienischen Serie A gegen Sporting Lissabon (5) dank eines Treffers des argentinischen Nationalstürmers Hernan Crespo (36.) mit 1:0 (1:0) durch.

Liverpool bezwingt Eindhoven

Bereits vor ihrem Aufeinandertreffen waren der FC Liverpool (13) und der PSV Eindhoven (10) in der

Gruppe C

für die erste K.o.-Runde qualifiziert. Der Club aus der englischen Premier League sicherte sich durch ein 2:0 (0:0) im Spitzenspiel den Gruppensieg vor dem niederländischen Konkurrenten. Steven Gerrard (66.) und Peter Crouch (89.) erzielten an der Anfield Road die Tore für Liverpool. Mit dem Uefa-Cup kann sich Girondins Bordeaux (4) nach einem 3:1 (1:0) gegen Galatasaray Istanbul (1) trösten. Alejandro Alonso (22.), Lilian Laslandes (47.) und Julien Faubert (50.) trafen für die Franzosen, dem Japaner Junichi Inamoto (73.) gelang nur Ergebniskosmetik.

In

Gruppe D

kam der bereits ins Achtelfinale eingezogene FC Valencia (13) dank der Tore von Miguel Angulo (45.) und Fernando Morientes (46.) zu einem 2:0 (1:0) gegen Olympiakos Piräus (2). Der AS Rom (7) dagegen verpasste eine Vorentscheidung und muss nach der peinlichen.0:1-Pleite beim bislang sieglosen ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk (5) sogar noch um das Weiterkommen bangen. Ciprian Marica (61.) sorgte für die größte Überraschung des Abends.

DPA / DPA

Wissenscommunity