VG-Wort Pixel

Ausstehende Löhne: Bayern-Küchenmitarbeiter treten in den Streik

Alfons Schuhbeck
Alfons Schuhbeck
© Getty Images
Der FC Bayern hat vor dem BVB-Match mit streikenden Küchenkräften zu kämpfen: Küchenchef Schuhbeck hat ein Steuerhinterziehungsverfahren an der Backe

Man stelle sich mal vor, die Bayern-Stars machen sich hungrig auf den Weg zum Essenssaal und finden ein leeres Buffet vor sich. Um dies zu verhindern, ist der FC Bayern dazu gewungen, direkt zu handeln. Dahinter verbirgt sich eine kuriose Story.

Wie die BILD berichtet, sind beim FC Bayern mehrere Küchenarbeiter aufgrund von ausstehenden Löhnen in den Streik getreten. Haben die Münchner nach den kostspieligen Transfers von de Ligt, Mané und Co. kein Geld für die einfachen Angestellten mehr übrig? Es ist ja nicht das erste Mal, dass der FC Bayern beim Thema Gehalt für Mitarbeiter/Nachwuchstrainer in den Medien erscheint. Diesmal sieht es aber danach aus, als wäre der Verein nicht direkt Schuld am Schlamassel.

Küchenchef Schuhbeck hat Steuerhinterziehungsverfahren an der Backe

Die Münchner bezahlen in der Regel die Firma von Küchenchef Alfons Schuhbeck, der wiederum das Geld an seine Mitarbeiter bezahlt. Aufgrund eines laufenden Steuerhinterziehungsverfahrens von zwei Millionen Euro sind die Konten von Schuhbeck aktuell jedoch gesperrt. Der FC Bayern möchte nun sicherstellen, dass alle Angestellten ihr Geld bekommen und die Zahlungen direkt durchgeführt werden. Nicht, dass die Bayern-Stars ausgerechnet vor dem BVB-Match vom Fleisch fallen.

Alles zu den Bayern bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Ausstehende Löhne: Bayern-Küchenmitarbeiter treten in den Streik veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker