HOME

Ben Woodburn: Klopps neues Wunderkind schießt Liverpool ins Halbfinale

Die englische Presse spricht bereits vom "Wunderkind": Mit 17 Jahren und 45 Tagen ist Benjamin Woodburn der jüngste Torschütze in der Geschichte des FC Liverpool. Trainer Jürgen Klopp allerdings warnt.

Jürgen Klopp (Mitte) hofft, dass sein neuer Youngster, Ben Woodburn, auf dem Boden bleibt

Jürgen Klopp (Mitte) hofft, dass sein neuer Youngster, Ben Woodburn, auf dem Boden bleibt

"Wonderkid Woodburn" titelte der "Daily Telegraph". Ein "Wunderkind" habe Jürgen Klopps FC Liverpool in das Ligapokal-Halbfinale geführt. Gerade einmal 17 Jahre und 45 Tage alt war am Dienstagabend der Torschütze zum 2:0, Benjamin Woodburn. Damit ist er der jüngste Torschütze in der Geschichte des FC Liverpool.

Der bisherige Rekordhalter Michael Owen, der bei seinem Premierentor 98 Tage älter war, verfolgte das Ereignis auf der Tribüne im Stadion an der Anfield Road. "Ein weiterer Rekord, der mir weggenommen wurde. Glückwunsch an Ben Woodburn", schrieb der ehemalige Stürmer bei Twitter. Woodburn selbst twitterte nach seinem Treffer in der 81. Minute nur: "Was für ein Abend!".

Jürgen Klopp hat Angst wegen Presse

"Ich freue mich sehr für ihn", sagte Klopp nach dem Spiel. "Das einzige Problem ist, dass ich wegen euch Journalisten Angst habe um ihn. Deshalb bin ich so zurückhaltend. Denkt und macht, was ihr wollt, aber schreibt nichts anderes als "Torschütze: Ben Woodburn"." Der Verein wisse mit der Situation umzugehen. "Er muss noch viele Dinge lernen - vor allem die Öffentlichkeit so lange es geht fernzuhalten." Nicht ganz ernst gemeint fügte Klopp hinzu: "Der Treffer war nicht allzu schwierig, den hätte ich auch gemacht."

Erst Anfang November unterschrieb Woodburn einen Profivertrag bei den Reds. Nur wenige Tage vorher hatte der Verein eine Gehaltsobergrenze von 40.000 Pfund (rund 47.000 Euro) für Spieler in ihrem ersten Profijahr eingeführt. Am Samstag feierte er beim Sieg gegen Sunderland sein Ligadebüt. Woodburn kam bereits als Kind in die Akademie des Vereins und durchlief die Jugendmannschaften. Derzeit spielt er auch in der walisischen U-19-Nationalmannschaft, wäre aber auch für England noch spielberechtigt.


Ben Woodburn in guter Gesellschaft

Viele großen englischen Fußballer haben bereits in sehr jungen Jahren in der Premier League getroffen. Woodburns Mitspieler James Milner feierte mit 16 Jahren und 357 Tagen für Leeds United seine Torpremiere, und natürlich Wayne Rooney, der nur drei Tage älter war, als er für den FC Everton sein erstes Tor erzielte.

Eine Garantie für eine schillernde Karriere ist dies allerdings nicht. James Vaughan war mit 16 Jahren und 267 Tagen der jüngste Spieler, der jemals in der Premiere League traf. Heute spielt er nach zahlreichen Verletzungen in der dritten englischen Liga.

fin/Michael Zehender / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(