HOME

Stern Logo Bundesliga

Borussia Dortmund: #JeSuisSued: So betrauern BVB-Fans die Tribünensperre

Bei dem Anblick blutet das Fanherz: Weil es der DFB so will, muss die Südtribüne im Spiel gegen Wolfsburg leer bleiben. Die Anhänger des BVB trauerten und protestierten auf ihre Art gegen diese Entscheidung.

Südtribüne beim BVB

Auf der Südtribüne herrschte beim Spiel des BVB gegen den VfL Wolfsburg gähnende Leere

Dieser Spieltag schreibt Bundesligageschichte. Zum ersten Mal muss die Dortmunder Südtribüne, die legendäre Gelbe Wand, leer bleiben. Wo normalerweise 25.000 Fans den BVB anfeuern, herrscht an diesem Tag gähnende Leere. Das entschied der DFB-Kontrollausschuss am vergangenen Montag. Die Fans protestierten im Laufe des Tages auf ihre Weise. 

Da war zum Beispiel diese völlig harmlos aussehende Frau, die für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg keinen Einlass bekommt. "Böse Oma von der Südtribüne! Heute muss sie draußen bleiben", steht auf dem Schild, das sie um ihren Hals gehängt hat.

Dieses von oben aufgenommene Bild zeigt, wie es vor der Südkurve aussah. Zwar waren zahlreiche Ordner dort postiert, zu tun hatten sie freilich nichts. Der Hashtag #Kollektivstrafe zeigt, was aus Sicht vieler Fans falsch ist an dem DFB-Spruch.


Das verdeutlicht auch die Aufschrift auf dem Auto eines BVB-Fans: "Kollektivstrafen sind scheiße".


BVB-Fans machen Mannschaft Mut

Viele Fans machten ihrer Mannschaft trotzdem Mut. Eine Frau trug ein Schild mit der Aufschrift "12. Mann. Macht alle mit". Wenn die treuesten Fans aus der Süd draußen bleiben, müssen eben die verbliebenen 50.000 Dortmunder entsprechend ihre Mannschaft anfeuern.


Hier strömen vor dem Spiel normalerweise zigtausende ins Stadion.


Fußball ohne Fans: Dieser Anblick ist einfach nur traurig. 


Es gab die hübsche Idee, anstelle der 25.000 Dauerkarteninhaber Kinder auf die Südtribüne zu lassen. Auch Sportkommentator Frank Buschmann unterstützte diesen Vorschlag. Der DFB hielt nicht viel davon und erteilte dem Ansinnen eine Absage. Diese Kinder bringen zum Ausdruck, dass sie trotzdem gerne ins Stadion gegangen wären.


So sieht die leere Südtribüne im Westfalenstadion aus. Im nächsten Heimspiel werden dort wieder 25.000 Fans stehen.


che

Wissenscommunity