VG-Wort Pixel

Bundesliga

Bundesliga Gladbach holt sich gegen starke Hertha für eine Nacht die Tabellenführung

Alassane Plea schießt gegen Hertha BSC einen Elfmeter
Der entscheidende Treffer: Alassane Pléa schießt per Strafstoß das 1:0 gegen Hertha BSC
© Federico Gambarini / DPA
Dank eines knappen 1:0-Sieges hat Borussia Mönchengladbach für eine Nacht die Tabellenführung übernommen. Die Fohlen hatten allerdings mit einer glücklosen Hertha viel Mühe.

Borussia Mönchengladbach grüßt zumindest für einen Tag von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga und bleibt unter dem neuen Trainer Daniel Farke unbesiegt. Die Gladbacher bezwangen Hertha BSC am Freitagabend mit 1:0 (1:0) und eroberten mit sieben Punkten Platz eins. Die in dieser Saison und unter Trainer Sandro Schwarz noch sieglosen Berliner stecken trotz eines couragierten Auftritts schon wieder in der Abstiegszone fest.

Vor 48.411 Zuschauern im Borussia-Park erzielte Alassane Plea (34.) mit einem durch Maximilian Mittlstädt verursachten Handelfmeter den entscheidenden Treffer für die Gastgeber. Einen zweiten Handelfmeter vergab Jonas Hofmann (70.), der kurz vor der Ausführung eine kleine Diskussion mit Plea geführt hatte. Der Herthaner Filip Uremovic, der den zweiten Elfmeter verursachte, flog dafür mit Gelb-Rot vom Platz (69.).

Gladbach-Abwehr mit viel Arbeit

Die Gäste versteckten sich keineswegs und versuchten mit teilweise hohem Pressing und frühen Ballgewinnen überfallartig zu kontern. So kam auch Hertha immer wieder zum Abschluss, vor allem die schnellen und dribbelstarken Lukebakio und Chidera Ejuke bereiteten der Borussen-Abwehr einige Probleme.

dho DPA

Mehr zum Thema



Newsticker